Menu

40 Jahre danach...

"Das war damals sehr gewagt"

vr. Eckhard Freund, Lothar Ullrich, Jens Reck und das Team vom N3

"Dachbodengeschichten" waren bereits im vergangenen Jahr gefragt.

Der NDR suchte längst vergessene Filme von Hobbyfilmern, die vielleicht noch auf dem Dachboden schlummern. Lothar Ullrich - bekannt von Uelzen TV - schickte einige seiner 8-Millimeter-Filme ein. Einer davon wurde bereits gesendet.

"Pop and Music" sorgte gar dafür, dass ein Fernseh-Team nach Uelzen kam. "Das ist eine nette Sommergeschichte", sind sich die Profis einig.

Lothar Ullrich, Jens Reck und Eckhard Freund drehten vor 40 Jahren einen verrückten Streifen. Bedingt durch die Urlaubszeit konnten in dieser Woche nicht mehr alle ehemaligen Darsteller beim Dreh mit dabei sein: Flower-Power-Zeit in Uelzen - mit dem Sprung über die Kamera, der Balance auf der Mauer und dem Eis.

"Damals", erinnert sich Eckhard Freund, "gab es in Uelzen nur das Eiscafé Florenz, wir nannten es alle nur Flo". Im ursprünglichen Film kleckerte das Eis auf den Bauch eines jungen Mädchens, das die Jungs gern abschleckten. "Das war nur eine ganz kurze Szene", sagt Filmer Lothar Ullrich grinsend, denn: "Das war damals sehr gewagt", so Eckhard Freund.

Gemeinsam mit dem NDR zogen die Uelzener zu den Schauplätzen von einst.

"Wie schnell die Zeit vergangen ist", schwärmen die noch immer jung Gebliebenen von den bunten, frechen Zeiten. Fast einen ganzen Tag lang verbrachte das NDR-Team in Uelzen. "Es hat sehr viel Spaß gemacht", sind sich die drei "Filmemacher" von einst einig. "Davon kann man noch lange zehren", fügt Lothar Ullrich hinzu.

Gesendet wird die "Dachboden-Geschichte" von einst und heute demnächst im NDR, 19.30 Uhr. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Eine kleine Auswahl seiner 8-Millimeter-Filme stellt Lothar Ullrich auch im Internet zur Verfügung.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.