Menu

Finale beim Intersport Ramelow-Cup in Holdenstedt

Viele Tore und verrückte Fans

Finaltag beim 14. Intersport Ramelow-Cup

Traumwetter, Traumfußball, Traumkulisse, 30 Grad, zehn Siegertore... - 375 Zuschauer sehen Teutonias Finalspektakel und elften Turniersieg gegen und in Holdenstedt.

Länge: 28.29 Min.

Der Fußball-Landesligist hat durch ein 10:1 Torspektakel gegen den Überraschungsfinalisten und Gastgeber SV Holdenstedt zum vierten Mal in Folge gewonnen und baute seine imposante Gesamtbilanz auf elf Turniersiege aus.

Dritter wurde der MTV Barum, der in einem flotten Spiel um Platz drei den SV Emmendorf mit 3:2 bezwang. Der VFL Suderburg wurde Fünfter nach einem 5:0 gegen TUS Bodenteich.

Im Mittelpunkt stand aber das Endspiel.

Mittendrin die Nachwuchskicker des SVH. Die U10, U9, U8 und die Holdenstedter Torpiraten (U7) begleiteten unter Beifall der Fans die Kicker Hand in Hand aufs Spielfeld.

Eine Art Geschenk war für Mitorganisator Matthias Engelke die Zuschauerresonanz. "Leute, ihr seid echt verrückt", dankte der den 375 zahlenden Fans, die die Gesamt-Besucherzahl an drei Tagen auf 825 hochschraubten. Auch die Schiedsrichter Felix Pellnath (VFL Suderburg) und Tim-Malte Luhmann (VFL Böddenstedt) mit ihren Assistenten bekamen ein Sonderlob.

Holdenstedts Konzept ging auf "Wir haben alles richtig gemacht. Es gab keine WM-Spiele, kaum Testspiele zu diesem frühen Zeitpunkt, und wir hatten die Top 5 des Uelzener Fußballs hier", strahlte Engelke.

Die Holdenstedter überlegen nun, das Turnier dauerhaft zu Beginn der Vorbereitung zu organisieren.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.