Menu

Mölders-Cup Finale: SV Teutonia - SV Rosche

Roscher verpassen Überraschung

Duselsieg für Teutonia Uelzen

Im Endspiel um den Mölders-Cup konnte der Fussball-Landesligist mit 3.2 knapp gegen den SV Rosche gewinnen. Als heimlicher Gewinner fühlte sich der SV Rosche. Einziges Manko: die Chancenverwertung.

Länge: 11.06 Min.

"Da war Teutonia effektiver!", so André Kobus, Trainer SV Rosche.

Nach Toren von Nicolai Bäsler (14.) und Robert Bruck (21.) führten die Blau-Gelben schnell mit 2:0. Mit einem Heber aus 25 Metern verkürzte Waldemar Hamburg auf 1:2 (57.). Kurz vor Schluss kassierte der Torschütze aber die Gelb-Rote Karte. Tom Wilhelms traf im Fallen zum 3:1 (75.). Till Schierwater machte es nach einem sicher verwandelten Foulelfmeter fünf Minuten vor Schluss noch einmal spannend.

"Die Fans haben gesehen, dass der Bezirksligist in vielen Belangen überlegen war", sah Kobus einen ganz starken Auftritt seiner Elf, die zu elft angereist war. Ole Hilmer wurde aus disziplinarischen Gründen nicht eingesetzt.

Teutonias Trainer Jörg Schulz sah Fortschritte gegenüber dem Freitagssieg über Barum, jedoch auch Probleme, speziell im Umschaltspiel. "Man sollte das aber nicht so hoch hängen. Wir müssen erst noch reinkommen." Mit der Körpersprache und der ersten Halbzeit war er durchaus zufrieden. Die ersten zwei Tore seien ein Lichtblick gewesen: "Schöne Aktionen", fand Scholz.

Morgen, beim Ramelow-Cup in Holdenstedt, treffen die beiden Teams wieder aufeinander...

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.