Menu

Zusammenarbeit zum Wohle der Patienten

HELIOS Klinikum Uelzen empfing Pflegedienste und Pflegeheime zum fachlichen Austausch

Die Menschen im Landkreis werden immer älter. Oft ist das höhere Alter bei ihnen auch mit gesundheitlichen Problemen, Krankenhausaufenthalten und einem Pflegebedarf verbunden. Für die, die für die Betreuung und Pflege der älteren Menschen die Verantwortung tragen, eine Herausforderung.

So lautet das zentrale Ziel der Veranstaltung "Klinikum trifft Pflege" im HELIOS Klinikum Uelzen: "Miteinander statt nebeneinander arbeiten".

Vor zwei Jahren vom Krankenhaus ins Leben gerufen, lud es jetzt erneut Vertreter der ambulanten Pflegedienste und von Pflegeheimen aus der Region zu einem fachlichen Austausch ein.

Foto: Thorsten Eckert; Hans-Walter Russu (2. v.li.), Pflegedirektor im HELIOS Klinikum Uelzen, empfing Vertreter von Pflegeheimen und Pflegediensten zum fachlichen Austausch. Stationsleitung Martina Schultze (3. v. li./Bildmitte) erklärte die Versorgung älterer Patienten auf der Geriatrie-Station.

Zwischen den Einrichtungen und dem Krankenhaus gibt es viele Schnittstellen – wenn ein älterer Mensch im Krankenhaus aufgenommen oder wenn er von dort wieder nach Hause oder in ein Pflegeheim entlassen wird.

"Unser gemeinsames Ziel ist es, dass die entsprechenden Einrichtungen, so gut informiert sind, dass sie die Menschen nahtlos und ohne Probleme weiter versorgen können", sagt Hans-Walter Russu, Pflegedirektor im HELIOS Klinikum Uelzen.

Wichtig ist beispielsweise, dass jeweils alle Informationen über die pflegerische und medizinische Versorgung, über Pflegegrade oder benötigte und vorhandene Hilfsmittel weitergereicht werden. "Die Bereitschaft aller Beteiligten sich einzubringen und die jeweiligen "Übergaben" weiter zu verbessern, ist groß", zieht Russu Bilanz. An einigen Stellen gelte es aktuell rechtliche Hürden zu beseitigen, damit der Informationsfluss weiter optimiert werden könne.

Im Mittelpunkt des Treffens stand zudem das Thema "Nährstoff- und Flüssigkeitsbedarfe älterer Menschen". Ein Ernährungsexperte gab den Veranstaltungsteilnehmern einen Überblick über geltende Standards.

Martina Schultze, Pflegerische Leiterin der Station für Altersmedizin, stellte den Vertretern der Pflegeheime und Pflegedienste anschließend das Angebot der Geriatrie des HELIOS Klinikums Uelzen vor. In der Abteilung arbeiten Ärzte, die Pflege und verschiedene Therapeuten besonders eng zusammen, um ältere Patienten, mit meist mehreren gleichzeitig auftretenden Erkrankungen, zu versorgen. Dabei wird die Therapie für jeden einzelnen Patienten ständig angepasst – abgestimmt auf seine Möglichkeiten und die Fortschritte, die er erzielt. Auch die soziale Beratung spielt dabei eine zentrale Rolle. Das Konzept habe sich bewährt, sagt Schultze: "Rund 70 Prozent der Patienten, die wir versorgt haben, können nach dem Aufenthalt wieder in ihr gewohntes häusliches Umfeld entlassen werden. Sie sind so fit, dass sie idealerweise mit einem geringen Pflegeaufwand ihren Alltag meistern können."

Um sich weiter regelmäßig mit den Dienstleistern im Pflegebereich in der Region auszutauschen, lädt das Klinikum zu weiteren Treffen und Fortbildungen ein.

Das könnte sie auch interessieren

Stefan Starke - HELIOS Klinikgeschäftsfü…

"Wir arbeiten an einem besseren Ruf" 100 Tage Klinikgeschäftsführer des HELIOS Klinikums Uelzen – ein Interview mit Stefan Starke, der im Oktober vergangenen Jahres seinen neuen Posten übernahm. Fotos: HELIOS Klinikum Uelzen;... Weiterlesen

HELIOS Klinikum Uelzen baut Neurochirurg…

Prof. Dr. med. Ralf Burger leitet neue Sektion Foto u. Text: HELIOS Klinikum Uelzen; Spezialist für schwere Schädelhirn- und Wirbelsäulenverletzungen - der neue Chefarzt der Sektion Neurochirurgie am HELIOS Klinikum Uelzen... Weiterlesen

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.