Menu

Historisches Uelzen zum Anfassen

Erlebbare Geschichte

Altes Uelzen zum Anfassen

Im Frühjahr wurde es vorgestellt, jetzt ist es soweit - Das in Goldbronze gegossene Relief ist nun enthüllt worden. Bildhauer Egbert Broerken schuf das Modell, dass jetzt auf dem Herzogenplatz das historische Uelzen vor dem Brand 1646 zeigt.

Länge: 12.57 Min.

Das Feuer erlosch und Uelzen lag in Schutt und Asche. Die Bürger, die am 21. September 1646 in die Stadt zurückkehrten, erkannten diese nicht wieder. Die Flammen hatten ihnen alles genommen.

Wie die Stadt vor dem verheerenden Brand aussah, können sich die heutigen Bewohner nun anhand des Bronze-Gusses, der jetzt enthüllt wurde, machen.

Ein Stich Uelzens von Merian aus der Zeit vor dem großen Feuer sowie die heute noch existierenden historischen Gebäude wie die St.-Marien Kirche und das Alte Rathaus dienten dem Bildhauer und Objektdesigner aus Welver (Nordrhein-Westfalen) als Grundlage für sein Modell, das mit dem Sockel gut 1.100 Kilogramm wiegt. 120 solcher Stadtansichten hat Broerken bereits erschaffen.

Kaum war das Modell enthüllt und die Ehrengäste (Sponsoren) aufgebrochen scharten sich bereits Interessierte um das Uelzen im Miniformat.

Das war auch die Intention, die Harald Meyer und das Team der Nachtwächterführungen mit dem Bronze-Guss verfolgten. Sie wollen Bürger und Touristen für das historische Uelzen begeistern. Er war es auch der sich für die Umsetzung dieser Nachbildung stark gemacht hat.

Es sei den vielen Sponsoren zu danken, dass das Modell realisiert werden konnte. Laut Broerken kostet das Modell mit Sockel rund 30.000 EUR. Künftig soll das Modell auch fester Bestandteil von Nachtwächter- und Stadtführungen sein.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.