Menu

HELIOS Klinikum Uelzen baut Neurochirurgie aus

Prof. Dr. med. Ralf Burger leitet neue Sektion

Das HELIOS Klinikum Uelzen hat sein medizinisches Leistungsspektrum weiter ausgebaut und eine Sektion für Neurochirurgie eröffnet. Geleitet wird diese von Prof. Dr. med. Ralf Burger. Der 55-Jährige wird im Klinikum eng mit den Abteilungen für Neurologie, Unfallchirurgie, Anästhesie und Radiologie zusammenarbeiten. Künftig möchte er sämtliche operativen Therapien für Erkrankungen des Gehirns, des Schädels und des Rückenmarks anbieten.

"Patienten mit neurochirurgischen Erkrankungen können im Landkreis Uelzen bisher nur sehr eingeschränkt operativ wohnortnah versorgt werden. Um das regionale Angebot für die Bevölkerung zu ergänzen, haben wir uns entschieden, diese Sektion zu eröffnen", betont Klinkgeschäftsführer Stefan Starke. "Als Standort mit einem Rettungshubschrauber und mit einer modernen Infrastruktur besitzen wir optimale Bedingungen für eine zeitnahe und qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten", ergänzt die Ärztliche Direktorin Dr. med. Ulrike Heesemann. "Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Prof. Burger einen erfahrenen Spezialisten für den Ausbau der Neurochirurgie gewinnen konnten."

Foto u. Text: HELIOS Klinikum Uelzen; Spezialist für schwere Schädelhirn- und Wirbelsäulenverletzungen - der neue Chefarzt der Sektion Neurochirurgie am HELIOS Klinikum Uelzen, Prof. Dr. med. Ralf Burger (Mi.) mit der Ärztlichen Direktorin Dr. med. Ulrike Heesemann (li.) und Klinikgeschäftsführer Stefan Starke (re.)

Prof. Dr.med. Ralf Burger absolvierte seine Facharztausbildung an den Universitätsklinika Tübingen und Würzburg und war als Oberarzt sowie geschäftsführender Oberarzt an den Universitätsklinika Regensburg und Göttingen tätig. 2008 wechselte er als leitender Oberarzt an das Klinikum Nordstadt in Hannover, wo er bis zuletzt beschäftigt war. Seine wissenschaftlichen und klinischen Schwerpunkte umfassen die Neurointensivmedizin, das Schädelhirntrauma, Hirntumore, neurovaskuläre Krankheitsbilder wie Schlaganfälle, Hirnblutungen und Aneurysmen, die komplexe Wirbelsäulenchirurgie und roboterassistierte Operationen (Robotik).

Im Vordergrund stehen für den neuen Chefarzt der Sektion Neurochirurgie zunächst die Versorgung von Patienten mit schweren Schädelhirn– und Wirbelsäulenverletzungen, der Ausbau der Wirbelsäulenchirurgie für Patienten mit traumatischen Wirbelsäulenerkrankungen und für Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen, die durch Verschleiß hervorgerufenen wurden, die Behandlung von Blutungen innerhalb des Schädels sowie die Versorgung peripherer Verletzungen des Nervengewebes.

"Ziel ist, das Behandlungsangebot in Zukunft auf technisch hohem Niveau, auf die Therapie von Hirntumoren, von komplexer Nerv- und Blutgefäß-erkrankungen, von Missbildungen von Rückenmark und Schädel sowie auf die Therapie von Erkrankungen der Schädelbasis auszuweiten", betont Prof. Burger.

Er freut sich auf eine gute Kooperation und Zusammenarbeit mit allen Kollegen am HELIOS Klinikum sowie allen Fach- und Allgemeinärzten des Landkreises Uelzen.

"Ich möchte bei der Betreuung jedes Patienten auch eng mit den Angehörigen zusammenarbeiten. Dabei sind mir stets Menschlichkeit, Zuwendung und Einfühlungsvermögen wichtig", unterstreicht der neue Chefarzt der Sektion Neurochirurgie. Prof. Burger ist verheiratet und hat einen neun Jahre alten Sohn.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.