Menu

A39: Zeitgleiche Freigabe der Abschnitte Bevensen und Uelzen ist Option

Die Option einer gemeinsamen Freigabe der Autobahnabschnitte 2 ( Lüneburg bis Bad Bevensen) und 3 ( Bad Bevensen bis Uelzen) im Zuge der A39 bleibt bestehen und könnte in einem Planfeststellungsverfahren festgeschrieben werden.

Diese Nachricht hat der niedersächsische Wirtschafts- und Verkehrsminister DrBernd Althusmann (CDU) jetzt per Brief an Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt und Hans-Jürgen Kammer, Bürgermeister der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf, überbracht.

Der Bearbeitungsstand beider Planungsabschnitte sei zwar unterschiedlich, aber unabhängig davon würden die verkehrlichen Auswirkungen und Abhängigkeiten einzelner Planungsabschnitte geprüft, so Althusmann weiter. Die Abschnitte würden in Bezug auf benachbarte Abschnitte Gegenstand einer umfassenden Betrachtung im Abwägungsprozess der einzelnen Planfeststellungsverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren


Autobahn 39: Planung des ersten Abschnit…

IHK begrüßt Fortschritt in A-39-Planung Wirtschaft wünscht sich zügigere Verfahren Die Planfeststellungsbehörde in Hannover hat den Planfeststellungsbeschluss für den 14,2 Kilometer langen 7. Abschnitt der Autobahn 39 zwischen Ehra (Landesstraße 289) und... Weiterlesen


Die Nachricht aus dem Ministerium ist die Antwort eines gemeinsamen Schreibens von Markwardt und Kammer. Beide hatten sich dafür stark gemacht, die Abschnitte zeitlich synchronisiert fertigzustellen und in Betrieb zu nehmen, um deutlich höheren Verkehr mit zu erwartenden hohen Schwerlastanteilen durch die Kurstadt Bad Bevensen zu verhindern. "Unser Anliegen wird bei den Planungen berücksichtigt. Das ist ein wichtiger Schritt. Trotz allem bleibt das Hauptziel, die A39 bei Baureife schnellstmöglich fertigzustellen", erklären Jürgen Markwardt und Hans-Jürgen Kammer.

"Wir haben dem Minister auch deutlich gemacht, dass eine zügige Fortführung der Planungen und eine schnellstmögliche Realisierung der A39 eines unserer vordringlichsten Ziele ist", sagt Uelzens Stadtoberhaupt im Namen beider Bürgermeister.

Der zeitliche Aspekt ist für die Wirtschaft, Unternehmen oder dem Arbeitskräftemarkt der Region von großer Bedeutung. Die notwendige Infrastrukturergänzung des Nord-Süd-Verkehrs und die Entastung der B4-Ortsdurchfahrten drängen. Altusmann hat auch dazu Stellung bezogen: "…Deshalb ist es mir ein persönliches Anliegen, mich auch weiterhin für schnellstmögliche Planungsprozesse und eine zügige Realisierung der A39 einzusetzen".

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.