Menu

Ab sofort Badeverbot im Hardausee

Gefährliche Blaualgen

Ab sofort gilt für den gesamten Hardausee in Hösseringen ein Badeverbot.

Grund ist der Fund gefährlicher Blaualgen, die in entsprechenden Wasserproben des "Wassertechnischen Instituts" nachgewiesen wurden.

Blaualgen können bei Hautkontakt oder versehentlichem Verschlucken unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen sowie Durchfall und Hautreizungen führen.

Besonders gefährdet sind Kinder

Die Blaualgen können darüber hinaus auch für Tiere, insbesondere für Hunde gefährlich sein, die aus dem See trinken.

Das Badeverbot wurde durch das Gesundheitsamt Uelzen/Lüchow-Dannenberg angeordnet.

Es gilt zunächst auf unbestimmte Dauer

Eine entsprechende Beschilderung an den verschiedenen Badestellen erfolgt kurzfristig.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.