Menu

Blitzer in Oldenstadt geht in Betrieb

Die Geschwindigkeitsüberwachung an der B191 in Oldenstadt mit neuer Blitzeranlage startet: Ab heute Abend (6. April) ist der Blitzer in Fahrtrichtung Oldenstadt/ Dannenberg in Betrieb. Die gegenüberliegende Anlage, die in Richtung Uelzen die Geschwindigkeit misst, wird Anfang nächster Woche eingeschaltet.

Zunächst werden Geschwindigkeitsverstöße geahndet. Voraussichtlich noch in diesem Jahr, sobald die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Lüneburg die dortige Ampel erneuert, werden auch Rotlichtverstöße registriert.

Die Stadt Uelzen hat entschieden, in der Ortsdurchfahrt Oldenstadt den Verkehr zu überwachen, um die Verkehrssicherheit, insbesondere für die querenden Schüler und Fußgänger, zu erhöhen. Die Stadt Uelzen erzielt mit der Blitzeranlage keine Einnahmen. Sie ist Vertragspartner für die Miete der Anlage einer privaten Firma. Die Bezahlung erfolgt in Form einer "Fallpauschale" für jeden Verstoß, der beim Landkreis Uelzen zur Verfolgung kommt. Weil die Stadt Uelzen selbst keine Verkehrsverstöße ahnden kann, wurde mit dem Landkreis Uelzen eine Verwaltungsvereinbarung geschlossen, die diese Verfahrensweise regelt. Die Abrechnung der Fallpauschale erfolgt direkt zwischen der Landkreisverwaltung und der Firma.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.