Menu

Fachtag Sprachbildung

Interkulturelle Bildung stößt auf große Resonanz

Erneut gut besucht war der zweite Fachtag zum Thema "Sprachbildung und interkulturelle Bildung"

Als Folge der Bildungskonferenz 2017, in deren Rahmen unter dem Titel "Bildung interkulturell" damals viele entsprechende Ideen geboren und Initiativen ins Leben gerufen wurden, hat jetzt bereits zum zweiten Mal erneut unter großer Beteiligung der Fachtag "Sprachbildung und interkulturelle Bildung" stattgefunden.

Organisiert wurde die Veranstaltung wieder in enger Kooperation mit dem Bildungsbüro des Landkreises Uelzen durch das Sprachbildungszentrum Celle und das Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildungen Lüneburg. Knapp 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus diversen Bildungseinrichtungen des Landkreises waren der Einladung in die Georgsanstalt gefolgt, um in verschiedenen Workshops Möglichkeiten für praxisorientierte Zugänge zu den Themen sprachsensibler Unterricht und interkulturelle Kompetenzen kennenzulernen.

Konzipiert war die Veranstaltung als Fortbildung für Lehrkräfte, Mitarbeitende der Schulsozialarbeit sowie für die außerschulischen Bildungseinrichtungen im Landkreis Uelzen. Aufgrund der großen Resonanz ist im nächsten Jahr eine Neuauflage des Fachtags geplant, um das Thema Sprachbildung und interkulturelle Bildung nachhaltig in der "Bildungsregion Uelzen" zu verankern.

"In den Schulen lernen heute Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Begabungen und Einschränkungen sowie unterschiedlicher Herkunft miteinander. Das stellt Lehrkräfte vor die Aufgabe, durchgängige Sprachbildung in allen Schulformen und Fächern zum grundlegenden Prinzip werden zu lassen. Um fachliches und sprachliches Lernen so miteinander zu verzahnen, dass sie alle Schülerinnen und Schüler optimal fördern", so Sabrina Boenschen, Leiterin des Bildungsbüros.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.