Menu

Geriatrie im HELIOS Klinikum Uelzen gestartet

Neue Chefärztin Tamara Mädge baut altersmedizinische Abteilung auf

Foto u. Text HELIOS Klinikum

Das HELIOS Klinikum Uelzen hat eine weitere Fachabteilung eröffnet. Anfang des Jahres startete die Geriatrie. Für diesen Bereich der Altersmedizin hat das Klinikum Frau Tamara Mädge als neue Chefärztin gewinnen können. Sie wird die Abteilung in den kommenden Monaten aufbauen. Zuletzt arbeitete die 55-jährige als Chefärztin der Geriatrie an der Lausitz-Klinik im brandenburgischen Forst. Mit dem Bereich der Altersmedizin hat das HELIOS Klinikum Uelzen jetzt insgesamt zehn Fachabteilungen.

Im HELIOS Klinikum Uelzen leitet Tamara Mädge eine Abteilung, die zunächst mit zehn Betten startet. "Ziel der Geriatrie ist es, Patienten mit einem höheren Lebensalter akut medizinisch und rehabilitativ zu behandeln, die aufgrund einer Erkrankung ihre bisherige Selbständigkeit verlieren oder pflegebedürftig werden könnten", erklärt Klinikgeschäftsführer Stefan Starke.

"Da auch hier in der Region die Bevölkerung immer älter wird, sehen wir die neue Abteilung als sinnvolle Ergänzung unseres Angebotes".

So ist die Geriatrie vor allem ein wohnortnahes Angebot für Patienten aus der Region rund um Uelzen, die zum Beispiel nach Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Gefäßkrankheiten sowie nach Schlaganfällen, Brüchen und nach größeren chirurgischen und orthopädischen Eingriffen intensiv gefördert werden müssen, um nach dem Krankenhausaufenthalt den Alltag zu Hause wieder meistern zu können.

"Auf der Geriatrie versorgt neben der neuen Chefärztin ein Team von speziell ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpflegern, von Physio- und Ergotherapeuten und Logopäden die Patienten.

Auch das Entlassmanagement ist eng in die Abläufe eingebunden", fügt die Ärztliche Direktorin Dr. Ulrike Heesemann hinzu.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.