Menu

Heideglas Uelzen erneut nominiert

Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes"

Bereits zum 25. Mal wird der bundesweite und branchenübergreifende Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" von der Oskar-Patzelt-Stiftung im Jahr 2019 ausgerichtet.

Zu diesem Anlass nutzten mehr als 1.000 Institutionen, Kommunen, Kammern, Verbände, Unternehmen und Persönlichkeiten die Chance, mit Nominierungen zum "Großen Preis des Mittelstandes" auf die Leistungen mittelständischer Unternehmen aufmerksam zu machen. Insgesamt wurden in diesem Jahr 5.399 Nominierungen ausgesprochen, davon entfallen 261 auf die Wettbewerbsregion Niedersachsen/Bremen.

Heideglas Uelzen freut sich, in diesem Jahr gleich zweimal nominiert worden zu sein.

Eberhard Gottschlich von der Wirtschaftsförderung Uelzen begründete seine Entscheidung wie folgt: "Das Unternehmen Heideglas Uelzen wird nominiert, weil es als kleines Unternehmen durch hervorragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat und macht. Das Unternehmen kann auf eine beeindruckende Gesamtentwicklung zurückblicken, wobei das Augenmerk auf hohe Qualität gelegt wird und damit diesen Prozess erheblich beeinflusst. So konnten bestehende Arbeitsplätze gesichert, neue geschaffen werden.

Dazu wurde ein besonderes Augenmerk auf die Ausbildung junger Kräfte gelegt.

Das Unternehmen stellt sich auch den Zukunftsanforderungen, indem Modernisierungen, Entwicklungen und Innovationen entsprechend den Kundenanforderungen vorangetrieben werden. Die betriebliche Power wird durch besonderes Engagement in der Region, aber auch darüber hinaus, abgerundet. Das Marketing stellt auf den bewährten Service und die Kundennähe ab.

Stichworte:
  • unterstützt Berufsorientierung gegen Fachkräftemangel,
  • erhält als erstes Unternehmen in Niedersachsen die Kennzeichnung "Wir sind dabei." der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit,
  • engagiert sich um das Thema betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • referiert beim Lüneburger Gesundheitstag, Radiobeitrag im NDR1,
  • Zusammenarbeit mit der Uni Oldenburg/3 Masterstudentinnen, -Verbundpartner bei Projekt NIREM/Leuphana Universität,
  • Arbeitskreis Schule Wirtschaft zu Gast bei Heideglas,
  • Partner der Berufsbörse im örtlichen Gymnasium,
  • Partner für die Entwicklung eines Netzwerkes für die Zusammenarbeit mit dem Handwerk in Afrika.

Die zweite Nominierung stammt vom Business-Coach und der freien Künstlerin Amanda Pur: "Heideglas Uelzen Inh. Thorsten Neumann ist ein hoch spezialisierter Handwerksbetrieb für Glasarbeit, vielfach ausgezeichnet und mit viel Engagement in der Region und darüber hinaus." Mit den Nominierungen schaffte der Meisterbetrieb im Glaserhandwerk den Sprung in die erste Stufe des Wettbewerbs. Im nächsten Schritt sind Fragen zu den fünf Kriterien "Gesamtentwicklung des Unternehmens", "Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen", "Modernisierung und Innovation", "Engagement in der Region" sowie "Service, Kundennähe und Marketing" zu beantworten.

Diese Angaben sind ausschlaggebend für das Erreichen der nächsten Wettbewerbsstufe.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.