Menu

Helios Klinikum Uelzen und Gemeinschaftspraxis Veerßen kooperieren

Die orthopädisch-unfallchirurgische Gemeinschaftspraxis Veerßen wird ab 1. Januar 2018 ihre stationären Patientinnen und Patienten im Helios Klinikum Uelzen versorgen.

Die Gemeinschaftspraxis  von Prof. Dr. med. Jürgen Brand, Dr. med Axel Dyck, Dr. med. Konstantin Pollandt und Dr. med. Bernd Joachim Bleibler versorgt an ihrem Standort in Veerßen Patientinnen und Patienten mit unfallchirurgischen und orthopädischen Verletzungen und Erkrankungen. Die gesamte ambulante Versorgung findet weiterhin dort statt. In der stationären Versorgung gibt es eine Veränderung.

Die Gemeinschaftspraxis wird zudem ab 1. Januar 2018 als Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) weitergeführt.

"Künftig werden wir Operationen, die einer stationären Nachsorge bedürfen, im Helios Klinikum Uelzen durchführen und unsere Patientinnen und Patienten dort auf einer dafür spezialisierten Station versorgen", sagt Prof. Brand für die Gemeinschaftspraxis Veerßen. "Das Helios Klinikum Uelzen bietet uns eine moderne Station und bei Bedarf eine moderne Intensivmedizin sowie diagnostische Möglichkeiten wie Computertomografie und Magnetresonanztomographie. So können wir für unsere Patienten eine Versorgung auf hohem Niveau gewährleisten."

Auch die Zusammenarbeit mit Fachkollegen beispielsweise aus der Kardiologie ist bei Bedarf unter demselben Dach möglich. "Dies erweitert die therapeutischen Möglichkeiten und bietet insbesondere den älteren Patientinnen und Patienten eine zusätzliche Versorgungssicherheit", sagt Prof. Brand. "Gleichzeitig können wir unserer Arbeit wie bisher nachgehen. Das heißt, dass die Patientinnen und Patienten weiterhin durch uns persönlich in der Praxis und im Klinikum betreut beziehungsweise operiert werden."

Seit 1993 kooperierte die Gemeinschaftspraxis mit der Klinik Veerßen im Bereich der stationären Versorgung. Die Kooperation endet auf Wunsch der Gemeinschaftspraxis zum 31. Dezember 2017.

"Der Abschied von der Klinik Veerßen fällt uns schwer, ist jedoch für uns alternativlos, da wir auch nach ausgiebigen vorherigen Planungen kein gemeinsames Konzept mit der Klinik Veerßen gefunden haben", sagt Prof. Brand.

"Wir bedanken uns für die langjährige und gute Zusammenarbeit. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik gilt ebenfalls ein aufrichtiges und herzliches Danke."

"Das Interesse der Gemeinschaftspraxis Veerßen an einer engen Zusammenarbeit mit uns hat uns sehr gefreut. Wir haben uns auf ein gemeinsames Konzept verständigt. Jetzt freuen wir uns sehr auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen aus Veerßen in unserem Klinikum", sagt Dr. Osman Mersinli, Klinikgeschäftsführer des Helios Klinikums Uelzen. "Gemeinsam werden wir eine zukunftsorientierte orthopädische und unfallchirurgische Versorgung auf hohem Niveau für die Menschen im Landkreis Uelzen anbieten."

Die Gemeinschaftspraxis wird zudem ab dem 1. Januar 2018 als Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) weitergeführt. "Wir wollen auch unsere Praxis zukunftssicher aufstellen und führen sie deshalb als MVZ fort", sagt Prof. Brand. Das MVZ gehört zur Helios Kliniken GmbH. "Damit sichern wir nicht zuletzt die ambulante ärztliche Versorgung an unserem Standort über unsere eigene Tätigkeit hinaus", sagt Brand.

Die bisherige Kooperation der Gemeinschaftspraxis mit der Klinik Veerßen endet auf Wunsch der Gemeinschaftspraxis zum 31. Dezember 2017.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.