Menu

Architekturmodell jetzt im Hundertwasser-Bahnhof

Foto O. Huchthausen: Marco Schlott, Leiter des Bahnhofsmanagement Braunschweig/Göttingen, und Brigitte Kötke, stellvertretende Bürgermeisterin der Hansestadt, enthüllten das Hundertwasser-Architekturmodell

Marco Schlott, Leiter des Bahnhofsmanagement Braunschweig/Göttingen, und Brigitte Kötke, stellvertretende Bürgermeisterin der Hansestadt, enthüllten das Werk, während der amerikanische Sänger und Songwriter Clint Ivie (Gitarre) und Hesam Asadi (persische Stachelgeige) mit ihrem Lied "Nighttrain" den passenden musikalischen Rahmen boten.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde das Hundertwasser-Architekturmodell jetzt im Uelzener Bahnhof begrüßt.

Die neue Attraktion im Bahnhof wird künftig Bestandteil der touristischen Führungen sein und kann täglich von 10.30 bis 17.30 Uhr in den Räumen des Vereins Bahnhof 2000 Uelzen besichtigt werden.

Nachdem sowohl die Hundertwasser-Stiftung Wien als auch die Deutsche Bahn ihre Zustimmung zur Ausstellung im Bahnhof erteilten, präsentiert die Hansestadt Uelzen nun dort das Modell. Bisher war es im Rathaus ausgestellt.

Das Modell "ARCH 121/I" des "Hundertwasser Umweltbahnhof" wurde 1999 vom österreichischen Dipl.-Ing. Andreas Bodi geschaffen. Bodi war zunächst im Atelier des Hundertwasser-Modellbauers Alfred Schmid tätig und arbeitete später selbständig mit Friedensreich Hundertwasser zusammen.

Das Modell ist Eigentum der Deutschen Bahn AG und war die künstlerische Vorlage zur Umgestaltung des alten Uelzener Bahnhofs zu einem Hundertwasser-Architekturprojekt.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.