Menu

Immer ein offenes Ohr für Patienten und Angehörige

HELIOS Klinikum Uelzen beruft unabhängigen Patientenfürsprecher

Foto u. Text: HELIOS Klinikum; Patientenfürsprecher Hans-Heinrich Greve

Zuhören, beraten, vermitteln, helfen – diese Aufgaben des unabhängigen Patientenfürsprechers übernimmt am HELIOS Klinikum Uelzen Hans-Heinrich Greve. Die Klinikleitung hat den 65-jährigen in das Ehrenamt berufen.

Neben dem bereits etablierten Beschwerdemanagement steht er jetzt Patienten und Angehörigen als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn diese Probleme, Sorgen, Wünsche oder Kritik haben, die einen Krankenhaus­aufenthalt, die Behandlung oder den Service betreffen.

Nach einem Beschluss des Landtags im vergangenen Sommer, sind Patientenfürsprecher seit Jahresbeginn Pflicht in allen niedersächsischen Krankenhäusern und Kliniken.

"Patienten haben immer wieder Zweifel, ob sie mit ihren Anliegen im Krankenhaus richtig wahrgenommen werden", so hält Klinikgeschäftsführer Stefan Starke die neuen Patientenfürsprecher für sinnvoll, um das Vertrauensverhältnis zwischen Patienten und ihren Angehörigen sowie dem Klinikum zu stärken.

Mit Hans-Heinrich Greve hat das HELIOS Klinikum einen Patientenfürsprecher berufen, der aus einem großen Wissen im Gesundheitswesen schöpfen kann und der das Haus sehr gut kennt. Insgesamt 34 Jahre arbeitete er im Hamburgischen Krankenhaus in Bad Bevensen sowie im Kreiskrankenhaus bzw. Klinikum in Uelzen.

Die letzten elf aktiven Jahre war er als freigestellter Betriebsrat im Uelzener Klinikum tätig.

"Als Fürsprecher möchte ich auf die Sorgen und Nöte der Betroffenen eingehen, ihnen zuhören und helfen, sie beraten und für sie vermitteln, um mit allen Beteiligten im Falle eines Konflikts einen Konsens zu finden", so der 65-Jährige zu seiner neuen Aufgabe

Die Einrichtung des neuen Amtes begrüßt die Ärztliche Direktorin Dr. Ulrike Heesemann: "Wir möchten, dass unsere Patienten mit dem Aufenthalt hier rundum zufrieden sind und sich gut aufgehoben fühlen. Und wir möchten eine ehrliche und kritische Rückmeldung, wenn das nicht der Fall war.

Mit Herrn Greve haben wir einen Patientenfürsprecher gewonnen, bei dem nicht nur die Sorgen unserer  Patienten gut aufgehoben sein werden, sondern der sich auch energisch für Verbesserungen einsetzten wird, wo sie nötig sind." Selbstverständlich können sich Patienten im HELIOS Klinikum Uelzen aber auch weiter jederzeit mit allen Fragen und Anliegen direkt an das Klinik­personal wenden.

Als Patientenfürsprecher des HELIOS Klinikums Uelzen wird Hans-Heinrich Greve, zunächst immer mittwochs in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Klinikum (Ebene 2, Zimmer 2.528) persönlich anwesend sein.

"Außerhalb dieser Sprechzeit können Patienten und Angehörige mich auch telefonisch erreichen oder sich per Mail vertrauensvoll an mich wenden", fügt Greve hinzu.

In seiner neuen ehrenamtlichen Funktion ist er im Klinikum an keine Weisungen gebunden. Dritten gegenüber ist er zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Die Kontaktdaten:

HELIOS Klinikum Uelzen
Patientenfürsprecher
Hans-Heinrich Greve
Hagenskamp 34
29525 Uelzen
Tel: (05 81) 83 - 10 07
Fax: (05 81) 83 - 10 04

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.