Menu

Niederländische Hafenstadt im Mittelpunkt der Hanse

Uelzen reist zum Internationalen Hansetag nach Kampen

Foto Stadt Uelzen: Uelzen ist auf den Hansetag vorbereitet: Der Delegation gehören Ulla Gade, Hannegret Lukat, Otto Lukat, Georg Lipinsky (alle ehrenamtlich) und Anke Steffen an (v.l.).

Die Hansestadt Uelzen präsentiert sich beim 37. Internationalen Hansetag der Neuzeit in Kampen.

Unter dem Motto "Wasser verbindet" erwartet die niederländische Hafenstadt an der Ijssel von Donnerstag, 15. Juni, bis Sonntag, 18. Juni, rund 82 Hansestädte und Besucher aus nah und fern. Uelzen präsentiert sich inmitten eines prächtigen Kulturprogrammes als touristisches Ziel und nutzt den Hansetag zur Vernetzung mit anderen Hansestädten sowie zur Pflege der hanseatischen Traditionen.

Mit dem Messewagen "Friedolin", einer großen Info-Tafel zur Hansevergangenheit, Flyern, die in holländisch, englisch und deutsch über die Hansestadt Uelzen informieren, einem Europa-Puzzle und einem Hansespiel wird Uelzen inmitten des Hansemarktes werben.

"Wegen der Nähe zu Deutschland sind die Besucher für uns sehr interessant. So werden wir Angebote von Stadt und Region, Radkarten und Unterkunftsverzeichnisse mitnehmen", sagt Anke Steffen, Leiterin der Uelzener Stadt- und Touristinformation.

Mit der kleinen Uelzener Delegation reist auch der SK Delphin Uelzen mit 12 Kindern und fünf Erwachsenen nach Kampen. Dabei ist die "Ratsteichkogge", mit der die Kinder die Ijsel entlang paddeln und bei den großen Schiffen am Kai festmachen. Geplant ist auch, dass alle rund 20 Uelzener an der großen Hanse-Parade teilnehmen. Die Uelzener Vertreter werden die Delegiertenversammlung der Hanse besuchen. Zudem treffen sich der Hanseverein zu seiner Mitgliederversammlung und die Touristiker zu einem Tourismusseminar. "Gerade in turbulenten Zeiten ist die Besinnung auf Gemeinschaften wichtig. Jedes "wir" schafft Orientierung und bietet die Chance auf ein konstruktives Miteinander - und wir wollen unseren Teil dazu beitragen" sagt Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt.

Schon 1470 war Uelzen Ausrichter eines Hansetages. Damals dienten die Hansetage einer Zusammenkunft von Vertretern der Hansestädte, um politische und strategische Themen zu diskutieren. Seit der Gründung der "Neuen Hanse" stehen Bürgeraustausch und das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Außerdem haben sich Aktionszweige entwickelt. So gibt es eine Jugend- und Wirtschafts-Hanse sowie touristische Kooperationen.

Eine dieser Kooperationen ist konkret in Planung: Die Hansestädte der Metropolregion Hamburg planen, sich erstmalig zum 38. Internationalen Hansetag in Rostock mit einem Gemeinschaftsstand zu präsentieren, sowie gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.