Menu

Personalzuwachs für die Bundespolizeiabteilung Uelzen

Am 04. März 2019 wurden in der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg 40 junge Polizeivollzugsbeamte begrüßt, von denen 21 Kolleginnen und Kollegen für die Bundespolizeiabteilung Uelzen vorgesehen sind.

Anlass der Begrüßung war der Beginn einer vierwöchigen Einführungsfortbildung für eine Verwendung in der Bundesbereitschaftspolizei.

Die jungen Leute haben die zweieinhalb Jahre dauernde Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst Ende Februar erfolgreich abgeschlossen. In den nun vor ihnen liegenden vier Wochen werden die erworbenen Fähigkeiten für den vielfältigen Einsatzbereich der Bundesbereitschaftspolizei erweitert.

Zukünftig werden die Polizeivollzugsbeamten zur Absicherung von Fußballspielen, bei Demonstrationen oder anderen Großveranstaltungen, zur Unterstützung auf Bahnhöfen oder Flughäfen sowie zur Unterstützung anderer Sicherheitsbehörden bundesweit eingesetzt.

Auch interessant


Festnahme am "Übungs"-Bahnhof

Einsatzkräfte können am Hainberg jetzt realitätsnah üben Es kann ab sofort in einem aufgestellten Doppelstockzug samt angelegten Bahnsteig für den Ernstfall trainiert werden. SAT 1 und wir hatten die Erlaubnis einen Übungs-Einsatz... Weiterlesen


Für diese Einsatzbereiche wird in den kommenden vier Wochen die Handlungssicherheit durch realitätsnahe Übungen ausgebaut. Der professionelle Umgang mit spezifischen Einsatzmitteln wird genauso trainiert wie das Vorgehen gegen unfriedliche Störergruppen.

Am 14. März 2019 wurden die jungen Beamtinnen und Beamten in Ratzeburg in einem feierlichen Akt vereidigt.

Im Anschluss an die Einführungsfortbildung werden die Polizeimeisterinnen und Polizeimeister dann auf die Einsatzeinheiten der Bundespolizeiabteilung Uelzen verteilt.

Die Bundespolizeiabteilung Ratzeburg führt diese Fortbildung in Kooperation mit der Bundespolizeiabteilung Uelzen durch.

Dies ist nur der Auftakt zu weiteren Kooperationen im Jahr 2019.

Sehr interessant dürfte in diesem Zusammenhang die Kooperation bei der  sogenannten "Panther Challenge" sein, die vom 02. bis 04. Juli 2019 in der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg stattfindet.

Im Jahr 2020 ist dann geplant, diese "Challenge" in der Bundespolizeiabteilung Uelzen durchzuführen.

Hierfür können sich Schülerinnen und Schüler bewerben, die Interesse am Beruf des "Bundespolizisten" haben.

Die Panther Challenge gilt als das härteste Polizeischülerpraktikum Deutschlands und wird die Teilnehmer an ihre Leistungsgrenze führen. Dafür wissen die Teilnehmer danach, ob sie bereit sind für die Bundespolizei und unter Umständen zu den jährlich 3000 Neueinstellungen gehören könnten, die die Bundespolizei in den nächsten Jahren vornimmt.

Voraussetzung für eine Teilnahme an der Panther Challenge ist, dass die Bewerber zwischen 14 und 20 Jahre alt sind, mindestens den mittleren Bildungsabschluss anstreben, gesund, sportlich aktiv und ein Teamplayer für das Team Bundespolizei sind.

Während der drei Tage wird den Polizeipraktikanten die Ausbildung bei der Bundespolizei vorgestellt. Die Vorstellung erfolgt allerdings nicht in Form einer Informationsveranstaltung. Vielmehr müssen die Teilnehmer aktiv Ausbildungsinhalte durchlaufen und das Erlernte bei einer Challenge am dritten Tag unter Beweis stellen. Dies sind Fähigkeiten aus dem Bereich des Polizeieinsatztrainings, der Bewältigung von polizeilichen Lagen bei Fußballspielen, das Vorgehen bei unfriedlichen Veranstaltungen und noch vieles mehr.

Außerdem wird mit den jungen Leuten ein Einstellungstest für die Bundespolizei unter realen Bedingungen simuliert. Anschließend wissen die Teilnehmer über ihre Stärken und Schwächen Bescheid und können sich gezielt auf das zukünftige Bewerbungsverfahren vorbereiten. Weiterhin stellt die Bundespolizeiabteilung Ratzeburg Aufgaben der Bundesbereitschaftspolizei, Einsatzmittel wie zum Beispiel den Wasserwerfer 10, Polizeidiensthunde und andere spannende Dinge vor.

Alle Polizeipraktikantinnen und Polizeipraktikanten werden während der drei Tage in Zelten auf dem Sportplatz übernachten und durch Einsatzkräfte und Polizeitrainer der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg betreut. Die Versorgung erfolgt durch die Standortküche.

Wer Interesse an diesem Praktikum hat, kann sich unter Tel.: 04192 - 502 7510 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! weiter informieren und die Bewerbungsunterlagen erhalten.

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2019

Da die Schulferien in Niedersachsen jedoch erst am 04.07.2019 beginnen, müsste hier dann eine Freistellung über die jeweilige Schule beantragt werden.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.