Menu

Stadt erhält wieder anonyme Spende

Wieder kam mit einem kurzen Brief an den Bürgermeister Geld im Rathaus Uelzen an: Ein anonymer Spender hat 450 Euro geschickt, damit die Stadt Wünsche aus der abgelaufenen Weihnachtswunschbaum-Aktion erfüllen kann. Es ist vermutlich dieselbe Person, die bereits in den vergangenen zwei Jahren mit seinen Spenden für neue Tore und Reckstangen im Kindergarten Oldenstadt und neues Spielzeug im Kindertreff am Königsberg gesorgt hatte.

Foto: Stadt Uelzen; Janin Thies, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei der Stadt Uelzen, koordiniert die Anliegen der Bürger und wird über die Ergebnisse berichten.

"Wie schön, dass wir dieses Geld sinnvoll einsetzen können. Es soll wieder Kindern zu Gute komme. Mir ist wichtig, auf diesem Wege meine Freude auszudrücken", sagt Bürgermeister Jürgen Markwardt. Ein Wunsch aus der Weihnachtsbaumaktion werde nach Auswertung ausgewählt.

Viele Uelzer, ob groß oder klein, haben sich an der Wunschbaum-Aktion im Dezember 2015 beteiligt und insgesamt 140 Anregungen, Wünsche und auch Danksagungen abgegeben. "Ich freue mich, dass diese Gelegenheit von vielen Menschen genutzt wird, um auf verschiedenste Dinge des öffentlichen Lebens in unserer Kreisstadt hinzuweisen", sagt Markwardt. Vom Geschehen in der Innenstadt über den Zustand von Straßen,  Wegen und Plätzen, dem Parken oder vom Wunsch nach mehr Sauberkeit reicht die Palette der Zuschriften. Bemerkenswert sind viele Vorschläge zum Thema Radverkehr.

Jede Eingabe wird von den zuständigen Fachbereichen der Stadtverwaltung bearbeitet, die dann dort Maßnahmen einleiten, wo es möglich ist.

Über die Ergebnisse berichtet die Stadt nach den jeweiligen Prüfungen.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.