Menu

Touristiker der Hansestädte in der Metropolregion Hamburg planen gemeinsam

Die Touristiker der Hansestädte in der Metropolregion Hamburg wollen zukünftig gemeinsame Projekte entwickeln. Bei einem ersten Treffen der Hansestädte Hamburg, Lübeck, Lüneburg, Stade, Buxtehude und Uelzen in Stade und war man sich darüber einig, dass gemeinsame Aktivitäten mehr Aufmerksamkeit erreichen.

Schon ganz konkret planten die Touristiker und Touristikerinnen aus den großen und kleinen Hansestädten zwei Aktivitäten: Eine gemeinsame Präsentation beim 39. Internationalen Hansetag 2019 in Pleskau, Russland und eine mit verschiedenen Sinnen geplante Hanseführung.

"Wir wollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Städte in diesen Führungen herausarbeiten" sagt Anke Steffen, die Leiterin der Stadt- und Touristinfo Uelzen, die in der Runde den Platz für Uelzen einnahm.

Der Zeitpunkt für diesen Austausch ist nahezu ideal, denn Steffen ist gerade dabei, eine spezielle Hanseführung zusammen mit den Gästeführerinnen und Gästeführern aus Uelzen auszuarbeiten. Die Führung soll bis zum Herbst fertig sein und dann für die Saison 2018 beworben werden.

Mit dem Vorschlag, dass sich die Gästeführerinnen und Gästeführer der teilnehmenden Hansestädte gegenseitig besuchen und an einer Führung teilnehmen, stieß Steffen auf Interesse. "Je mehr unsere Experten auch über das Wirken der Hanse in den anderen Städten wissen, desto besser lässt sich der Bund der Hansestädte erklären. So werden die Gäste dazu angeregt, auch die anderen Städte zu besuchen".

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.