Menu

Uelzen lädt zum Tag der Städtebauförderung ein

Die Hansestadt Uelzen lädt am Sonnabend, 20. Mai, alle interessierten Bürger zum Tag der Städtebauförderung ein.

Im Alten Rathaus steht an diesem Tag von 10 bis 14 Uhr der Denkmalschutz in Uelzens Innenstadt im Mittelpunkt:

Die Besucher erwarten Vorträge, von Experten begleitete Stadtspaziergänge zu prägnanten Gebäuden in der Innenstadt und eine Denkmalschutz-Messe mit vielfältigen Informationen zum Förderprogramm "Altstadt mit Zukunft". Außerdem stellen die Berufsbildenden Schulen I Ergebnisse ihres Projekts "Denkmale in Uelzen" vor. Begleitend zum Thema startet bereits am Sonnabend, 6. Mai, eine Fotoausstellung "Früher & Heute" im Café Samocca im Alten Rathaus.

Die Impressionen zur Stadtgeschichte sind dort während der Öffnungszeiten bis zum 21. Mai zu sehen.

"Wir möchten den Denkmalschutz erlebbar machen und uns mit den Besuchern über die Innenstadtentwicklung austauschen", sagt Bürgermeister Jürgen Markwardt. Der "Tag der Städtebauförderung" beginnt mit einem Vortrag des Stadtarchäologen Dr. Fred Mahler über die Geschichte des Uelzener Bürgerhauses.

Die sich anschließenden Stadtspaziergänge geben den Teilnehmern die Möglichkeit, sich vor Ort über Merkmale, Besonderheiten und den Erhaltungswert von historischen Gebäuden in der Hansestadt zu informieren. An Beispielen wird gezeigt, dass Denkmalschutz mit zeitgemäßem Wohnen und modernen Geschäften vereinbar ist.

Für die Stadtrundgänge ist aus organisatorischen Gründen vorab eine Anmeldung unter der Rufnummer 041 31 –950328 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich.

Der Tag bietet auch privaten Hauseigentümern die Chance, sich über Fördermöglichkeiten im Rahmen des Projekts "Altstadt mit Zukunft" beraten zu lassen. Informiert wird ebenfalls über das gerade begonnene Rahmenkonzept, das einen Leitfaden für die Gebäudegestaltung in der Innenstadt beinhalten wird. Die historische Innenstadt der Hansestadt Uelzen wurde im August 2015  in das Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" aufgenommen. Ziele des Förderprogramms sind die Erhaltung der historisch gewachsenen Stadtstruktur und denkmalgeschützten Bausubstanz sowie die Stärkung der historischen Innenstadt als Standort für Handel und Dienstleistung, als attraktiver Wohnort und als touristischer Anziehungspunkt. Für private Eigentümer gibt es die Möglichkeit Zuschüsse für Sanierungsmaßnahmen an Wohn- und Geschäftsgebäuden zu bekommen, die zur Behebung von baulichen, energetischen und gestalterischen Mängeln beitragen.

Am "Tag der Städtebauförderung" nehmen bundesweit rund 460  Städte und Kommunen teil, um die Bürger über die Ziele der Städtebauförderung zu informieren und ihre Projekte vorzustellen. Das vielfältige Uelzener Programm organisiert die Hansestadt gemeinsam mit der Niedersächsischen Landgesellschaft, die als Sanierungsberaterin für das Projekt "Altstadt mit Zukunft" tätig ist.

Ablauf | Programm:

10:00 Uhr ­ | Begrüßung im Alten Rathaus

Anschließender Einführungsvortrag: Eine kurze Geschichte des Uelzener Bürgerhauses – vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit, Referent: Dr. Fred Mahler

10:30 - 12:30 Uhr ­ | Stadtspaziergänge

Anmeldung  vorab per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 041 31 - 950 328.

10:30 – 14:00 Uhr ­ | Denkmalschutz-Messe, Altes Rathaus

  • Denkmale in Uelzen, Schulprojekt der BBS-Uelzen
  • Fördermöglichkeiten für private Eigentümer
  • Rahmenkonzept Uelzen Innenstadt

Fotoausstellung:

06. bis 21. Mai 2017 | "Früher & Heute", Café Samocca

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.