Menu

Uelzener mit Ehrennadeln ausgezeichnet

Heiner Fricke, Harald Meyer und Hans-Herbert Hüdepohl aus Uelzen wurden auf der Sitzung des Uelzener Stadtrates mit Ehrennadeln ausgezeichnet. Bürgermeister Jürgen Markwardt hat die drei Ehrenamtler für ihr herausragendes Engagement ausgezeichnet.

Heiner Fricke wurde die Ehrennadel für seinen beispielhaften Einsatz in Afrika verliehen. Der 48-jährige hat im Kampf gegen die Ebola-Seuche mit seinem Team der Hilfsorganisation International Search And Rescue (I.S.A.R.) Germany zwei Isolierstationen in der liberischen Hauptstadt Monrovia aufgebaut. Täglich bis zu 16 Stunden war Fricke damit beschäftigt, die Spezialzelte zu errichten. Er engagiert sich seit knapp einem Jahr bei I.S.A.R. Seit 1979 ist der Uelzener als Rettungsassistent beim Deutschen Roten Kreuz aktiv. Fricke war bereits nach dem Zugunglück in Eschede für seine Tätigkeit in der Leitstelle geehrt worden. Zudem ist er ehrenamtlich im Kreisreiterverband tätig und spielt in seiner Freizeit als Mitglied in einer Blues-Band.

Harald Meyer erhielt die Nadel, da er sich vorbildlich für das historische Uelzen einsetze. Als Gästeführer ist er seit 2009 tätig und zudem organisiert er die Nachtwächterführungen mit 25 Akteuren, die historische Szenen aufführen. Im nächsten Jahr werden voraussichtlich 10.000 Gäste an den Führungen teilgenommen haben. Meyer gelte außerdem als Vater des Uelzener Stadtreliefs, für das er auch die Führung "Spurensuche - was man begreifen kann, wird nicht so schnell wieder vergessen" entwickelte. Mit seinen Initiativen habe er vielen Uelzenern und Gästen die Stadt näher gebracht. Er liest darüberhinaus Kindern im Kindergarten vor und führt einmal die Woche die Wandergruppe des TVU.

ehrennadel_uelzen_01 ehrennadel_uelzen_02 ehrennadel_uelzen_03 ehrennadel_uelzen_04 ehrennadel_uelzen_05 ehrennadel_uelzen_06 ehrennadel_uelzen_07 ehrennadel_uelzen_08
preload image preload image

Hans-Herbert Hüdepohl hat Generationen von Sportlern das Handballspiel gelehrt. Seine Tätigkeit als Übungsleiter begann 1971 bei einer Damenmannschaft der SV Teutonia Uelzen. In den folgenden Jahren übernahm er mehrere weibliche Jugendmannschaften. Hüdepohl wechselte 1980 zum TV Uelzen, bei dem er Jugendmannschaften bis zur Oberliga trainierte. Als sich 1997 der Post SV Uelzen und TV Uelzen zusammenschlossen, war er einer der Gründungsväter. In diesem Jahr, im Sommer, hat Hüdepohl die Trainerbank verlassen. Während der gesamten Zeit war er auch als Handball-Schiedsrichter bis zur Landesliga aktiv. Den Tennissport betreibt Hans-Herbert Hüdepohl bis heute aktiv.

Fotos Oliver Huchthausen

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.