Menu

Uelzener Schüler stellen Wirtschaftswissen unter Beweis

IHK vergibt Zertifikate an Teilnehmer des Projekts startup@school

Foto: Wege / nh; startup@school hat sie zusammengebracht (v.l.): Laura Deerberg, Ausbildungskoordinatorin Deerberg GmbH, Schüler Tom Kaluza und Jan Gerlach, Lehrer am Herzog-Ernst-Gymnasium.

Zwölf Schüler des Herzog-Ernst Gymnasiums aus Uelzen haben beim Projekt startup@school der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg ihr Wirtschaftswissen unter Beweis gestellt.

Für diese Leistung sind die Jungen und Mädchen, die sich in der Schülerfirma HEG Economy Group engagieren, jetzt in der Lüneburger IHK-Hauptgeschäftsstelle mit Zertifikaten geehrt worden. Im Laufe der startup@school-Projektarbeit haben sie Schritt für Schritt ihr wirtschaftliches Wissen erweitert – bei Besuchen im Partnerunternehmen, der Deerberg GmbH, und anhand frei wählbarer Module. In diesem Schuljahr haben die jungen Unternehmer das Modul Personal behandelt. Das Erlernte haben sie schließlich in einem schriftlichen Test und bei einer Präsentation bewiesen. "Der Lohn für die Mühe ist ein Zertifikat, das sicher ein zusätzlicher Gewinn für die Bewerbungsmappen der Schüler sein wird", sagt IHK-Projektkoordinatorin Kerstin Kruschinsky.

Mit dem Projekt startup@school vernetzen die IHK Lüneburg-Wolfsburg und die Human Circle Consulting GmbH Schülerfirmen und Unternehmen aus der Region. Ein Gewinn für beide Seiten: Unternehmen empfehlen sich als Ausbildungsbetriebe – Schüler lernen Berufsbilder, wirtschaftliche Zusammenhänge und potenzielle Arbeitgeber kennen. „Wir möchten Betriebe unterstützen, qualifizierte Auszubildende zu finden“, sagt Kerstin Kruschinsky: "Und wir helfen dabei, indem wir die Berufsorientierung an Schulen gezielt fördern und Schüler bereits vor der ersten Bewerbung an wirtschaftliche Themenfelder heranführen."

Jan Gerlach, Lehrer am Herzog-Ernst-Gymnasium, begrüßt dieses Engagement: "Berufsorientierung wird auch an Gymnasien immer wichtiger. Das IHK-Projekt stellt somit einen wunderbaren Baustein in diesem Zusammenhang dar. Der Kontakt zu einem lokalen Unternehmen, in unserem Fall die Firma Deerberg, ist für alle Beteiligten höchst spannend."

Das Partnerunternehmen der Schule hat die jungen Unternehmer mit Fachwissen und Praxistipps begleitet – und gratuliert zur erfolgreichen Projektarbeit. "Im Rahmen des Moduls Personal hat der 17-jährige Geschäftsführer Tom Kaluza der HEG Economy Group ein zweiwöchiges Praktikum in unserer Personalabteilung absolviert. Die erlernten Themen wie zum Beispiel das Erstellen einer Stellenanzeige oder die Personaleinsatzplanung konnte er erfolgreich in seiner Schülerfirma umsetzten. Diese direkte Zusammenarbeit hat mir richtig Spaß gemacht und mir gezeigt wie wichtig es ist, Schülern einen Einblick in die Unternehmenswelt zu geben", sagt Laura Deerberg, Ausbildungskoordinatorin der Deerberg GmbH.

Schüler Tom Kaluza bestätigt: "Das Projekt ließ sich perfekt in unsere Arbeit integrieren. Das Schöne war, dass zum einen wir als Firma viele wertvolle Tipps zur Strukturierung und Prozessoptimierung erhalten haben, aber auch jeder Teilnehmer viel für das spätere Berufsleben mitgenommen hat." Fazit des 17-Jährigen: "So fördert das Projekt nicht nur Schülerfirmen, sondern auch Berufsorientierung im Allgemeinen und die Entwicklung von persönlichen Sozialkompetenzen."

Das Projekt startup@school richtet sich an alle Schulformen. Weitere Informationen zur Teilnahme gibt es für interessierte Schulen und Unternehmen bei Kerstin Kruschinsky: Tel. 0 41 31 - 742 - 171, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.