Menu

Wechsel an der Spitze des Kreisverbindungskommandos (KVK) Uelzen

Stechert löst Dr. Hauskeller ab

Nach rund zehn Jahren als Leiter des KVK hat Oberstleutnant d. R. Dr. Hans-Martin Hauskeller den Staffelstab an seinen Nachfolger und bisherigen Stellvertreter Oberstleutnant d. R. Ralf-Peter Stechert weitergereicht.

Anlässlich der Übertragung der Dienstgeschäfte durch den Kommandeur des Landeskommandos Niedersachsen, Kapitän zur See Berend Burwitz, fand im Kreishaus Uelzen eine kleine Feierstunde statt, an der auch Landrat Dr. Heiko Blume und Uwe Liestmann, Erster Kreisrat des Landkreises Uelzen, teilnahmen.

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung überreichte Blume dem scheidenden KVK-Leiter nicht nur eine entsprechende Urkunde, sondern auch die Medaille des Landkreises Uelzen.

Der Landrat hob in seiner Laudatio die reibungslose Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis und dem KVK hervor, die unter der Leitung von Dr. Hauskeller stets gewährleistet gewesen sei. Er freue sich, so Blume weiter, dass mit Oberstleutnant d. R. Ralf-Peter Stechert nun der bisherige stellvertretende Leiter die Führung des Kreisverbindungskommandos Uelzen übernehme. Damit sei ein nahtloser Übergang sichergestellt, der für Kontinuität und Kompetenz stehe.

Stechert gehört dem KVK Uelzen bereits seit dem Jahr 2006 an, seit 2011 war er dessen stellvertretender Leiter. Der 58-jährige Bank- und Diplomkaufmann ist verheiratet, hat vier Kinder und wohnt in Eschede. Er freue sich auf die die verantwortungsvolle Leitungsfunktion und die weitere Zusammenarbeit mit dem Landkreis, so der Oberstleutnant der Reserve.

Das Kreisverbindungskommando soll im Katastrophenfall den Einsatz von Soldaten im Landkreis Uelzen koordinieren und die zivil-militärische Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der Verwaltung übernehmen.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.