Menu

Weihnachtsbecher für guten Zweck

Foto: Hansestadt Uelzen - Die Rotarier Dr. Johannes Lembeck  (li.) und Jan-Hennig Becker (re.) übergeben den Uelzener Weihnachtsbecher an Bürgermeister Jürgen Markwardt (2.v.li.). Mit dabei: Künstler Georg Lipinsky als Gestalter.

Der Rotary Club Uelzen hat jetzt den zweiten Uelzener Weihnachtsbecher im Rathaus der Hansestadt präsentiert.

Das Motiv des diesjährigen Uelzener Weihnachtsbechers zeigt passend zum Reformationsjubiläum die St. Marien Kirche, Herzog Ernst und Martin Luther und wurde vom Uelzener Künstler Georg Lipinsky gestaltet. Die Abbildung von Herzog Ernst wurde von Dorli Harms entworfen.

Ab 29. November wird der Becher an einigen Glühweinständen auf dem Weihnachtsmarkt verkauft. Vom 30. November bis 2. Dezember ist er in der "Guten Bude" erhältlich, die an diesen Tagen vom Rotary Club Uelzen besetzt ist.

Schon jetzt ist der Weihnachtsbecher auch bei der Stadt- und Touristinformation im Rathaus der Hansestadt erhältlich. Der Preis beträgt fünf Euro.

Der Erlös fließt in die Renovierung der St. Marien Kirche Uelzen.

Auch interessant


500 Jahre - Das Reformationsfest im Kirc…

Kirchenkreis feiert 500 Jahre Reformation Der ganze Kirchenkreis feierte gemeinsam 500 Jahre Reformation. Mit viel Musik, einem großen Fest-Gottesdienst, mit Speis und Trank. Die Gemeinden des Kirchenkreises Uelzen präsentierten sich, die... Weiterlesen


Den Uelzener Weihnachtsbecher bietet der Rotary Club seit dem letzten Jahr als Zeichen der Verbundenheit mit der Hansestadt Uelzen und für einen guten Zweck an.

Als Sammelstück soll jedes Jahr ein neuer Becher entstehen, der eine andere Facette von Uelzen als Motiv zeigt.

"Eine tolle Aktion des Rotary Clubs Uelzen", freut sich Bürgermeister Jürgen Markwardt.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.