Menu

Ostereiermarkt in Holdenstedt

Trotz winterlicher Temperaturen kündigt sich in Uelzen ganz vorsichtig der Frühling an. Die sonnigen Tage machen Lust auf mehr...

Der Museums- und Heimatverein des Kreises Uelzen lädt zu seinem beliebten Ostereiermarkt im Schloss Holdenstedt ein. Wieder sorgen die Mitglieder des Wendländischen Ostereierkreises und dessen Gäste für österliche Stimmung.

Den Besuchern präsentiert sich ein buntes und vielfältiges Angebot an phantasievoll und mit handwerklichem Können verzierten Straußen-, Enten-, Hühner- und Wachteleiern. Zu sehen sind unter anderem folgende Techniken der Verzierung: Färben mit Naturfarben, Kratztechnik, Aquarellmalerei, handgedrechselte Holzeier, Ölmalerei, Federzeichnungen, Fayencekeramik, Blütencollagen, Aquarelle mit Hasen in allen Lebenslagen, mit Blumen- und Termotiven sowie österliche Dekoration und Naturmateralien.

Neu in diesem Jahr werden mit Papiercollagen und Scherenschnitten verzierte Eier sowie floristische Osterdekoration gezeigt. Nach dem vorösterlichen Bummel durch die Ausstellung werden im Schloss-Café Kaffee und Kuchen angeboten.

Neujahrsempfang der Stadt Uelzen 2011

Hunderte Bürger folgten der Einladung der Stadt Uelzen am traditionsreichen Neujahrsempfang teilzunehmen. Lange Schlangen bildeten sich vor dem Rathaus, denn: Aus gegebenen Anlass begrüßt Otto Lukat die Bürger immer persönlich. Gast für Gast mit Handschlag und guten Wünschen für 2011.

Mit ebensolchen ging es auch in den Wortbeiträgen weiter. 2011 möge dort weitermachen, wo im Jahr 2010 mit guten Entwicklungen begonnen worden sei, lautete der Tenor.

Obwohl der Rückblick "gemischt" ausfiel, sei 2010 "auf´s Ganze betrachtet ein Erfolg" gewesen - was die harten Zahlen betrifft, dazu in anderen relevanten Bereichen wie dem Ausbau der Kinderbetreuung, an die demnächst mit der Eröffnung einer neuen Kinderkrippe in Oldenstadt angeknüpft werden solle.

Auch Landrat Theodor Elster hielt in seinen Grußworten die Ergebnisse des Jahres 2010 für insgesamt gut, wenngleich er sich manches "weniger spannend" gewünscht hätte und ergo eine "leise Ermahnung zur Gemeinsamkeit" aussprach.

Propst Jörg Hagen nutzte die Gelegenheit, dafür zu werben, "dass ein Gemeinwesen nur gut funktionieren kann, wenn Bürger gemeinsam für das Wohl aller eintreten" und eine "Bereitschaft zur Mitwirkung" an den Tag legten. SPD-Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann betonte ihren Einsatz für die Region, die sie künftig im Bundestags-Unterausschuss "Kommunales" wahrnehmen werde. Schließlich würden im Bundestag regelmäßig Entscheidungen getroffen, wie die Einführung des neuen Personalausweises, deren Kosten vielfach den Kommunen aufgebürdet würden.

Landtagsabgeordneter Jörg Hillmer (CDU) formulierte ebenfalls den Anspruch, an dem er selbst mitwirken werde: "Wir müssen daran arbeiten, mehr Geld in den Kreis und die Stadt Uelzen zu bringen." Schließlich ist er sich ganz sicher: "Wir leben in der schönsten Stadt und dem schönsten Landkreis"

Neujahrsempfang 2011

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.