Anzeige

Wir können und wollen nicht auf Sie verzichten

Schon mehrere Stunden vor Beginn des offiziellen Festaktes zur Ausgabe der Ehrenamtskarten an mehr als 20 Frauen und Männer, die sich im Landkreis Uelzen außergewöhnlich stark bürgerschaftlich engagieren, hatte Uelzens Landrat Dr. Heiko Blume am Montag in diesem Zusammenhang Grund zur Freude.

Im Kreishaus konnte er Jens Becker, Direktor der Hotel- und Ferienwohnungsanlage "Sonnenhügel" in Bad Bevensen, begrüßen – dessen Betrieb sich als erster seiner Art aus dem Landkreis Uelzen als Sponsor an dem landesweiten Projekt beteiligt und damit Inhabern der Ehrenamtskarte Vergünstigungen bietet. "Wir wollen so unsere Wertschätzung des Ehrenamtes zum Ausdruck bringen und ermöglichen ab sofort allen Karteninhabern einen Rabatt von zehn Prozent auf alle hoteleigenen Leistungen", so Becker.

Das könnte sie auch interessieren


Bad Bevensen Marketing GmbH unterstützt …

Ehrenamtskarte Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten ab sofort auch vergünstigte Angebote der Bad Bevensen Marketing GmbH (BBM). So können alle Ehrenamtskarten-Inhaber nunmehr kostenlos an den Stadt- und Kurparkführungen in Bad Bevensen teilnehmen... Weiterlesen

Anzeige


Und mit den Stadtwerken Uelzen "mycity" gab sich im Rahmen des abendlichen Festaktes gar noch ein weiterer neuer Sponsor die Ehre.

Als Vertreter des Unternehmens würdigte Leif Jannis Röttger die Ehrenamtskarteninhaber und überreichte ihnen als Anerkennung für ihren Einsatz eine Präsent-Tasche. Ab sofort kann jeweils eine Begleitperson des jeweiligen Karteninhabers kostenlos das "Badue" besuchen.

Zuvor hatte der Landrat den anwesenden Ehrenamtlichen ausdrücklich für deren Engagement gedankt.

"Wir im Landkreis können und wollen nicht auf Sie und Ihre bürgerschaftliche Arbeit verzichten", so Blumes Botschaft.

Ehrenamtlich Tätige seien bereit, Bequemlichkeit und Gleichgültigkeit zu überwinden und zum Wohl Anderer auch persönliche Opfer zu bringen. "Opferbereitschaft" sei jedoch nur eine Seite. "Die Wenigsten würden sich engagieren, wenn sie nicht auch etwas zurückbekommen würden", so Blume. Bestenfalls berechtigte Anerkennung ihrer Leistung, zumindest aber ein persönliches Glücksgefühl. Und zwar das gute Gefühl, etwas für Andere getan zu haben.

Der Landrat spannte den Bogen von den Anfängen ehrenamtlicher Arbeit, die schon im antiken Griechenland erste Spuren hinterlassen habe, bis hin zur biblisch-christlichen Tradition, einer weiteren Wurzel insbesondere sozialen Engagements. Für ihn, so Blume, sei die Ausübung eines Ehrenamtes letztlich auch Ausdruck christlicher Nächstenliebe.

Zur Überreichung der Ehrenamtskarten bat Blume dann jeden einzelnen der Anwesenden zu sich.

In Form einer kurzen Laudatio stellte er das jeweilige Engagement der Ehrenamtlichen vor und würdigte den in diesem Zusammenhang geleisteten Einsatz. Dieser gehe, so Blume, mit im Schnitt mindestens fünf Stunden pro Woche deutlich über das Engagement vieler anderer hinaus. Und das seit Jahren.

Bedingungen und weitere Informationen zur Beantragung und zum Erhalt einer Ehrenamtskarte sind im Internetportal des Landkreises Uelzen www.landkreis-uelzen.de unter dem Menüpunkt "Bildung und Ehrenamt" erhältlich. Hier findet sich auch der so genannte "FreiwilligenServer", der sämtliche rund 1.500 landesweit vorhandenen Vergünstigungen für Karteninhaber enthält.
Anzeige

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.