Anzeige
Anzeige

Auf der Bühne ein Mann mit einem weltbekannten Namen: Jagger. Nicht Mick Jagger, sondern sein Bruder Chris spielte in Lüchow auf. Blues und Country nahm die Leute im Stones Museum mit, wo gute Stimmung herrschte.

Länge: 1.01 Std.

Chris Jagger ist der um vier Jahre jüngere Bruder von Mick Jagger. Auch er hat bereits eine bewegte Karriere hinter sich, allerdings konzentrierte er sich dabei nicht ausschließlich auf Musik, sondern ist sehr flexibel, er entwarf Bühnenkleider für Eric Clapton und Jimi Hendrix, war als Journalist für den, ehem "Rolling Stone" tätig, schrieb Texte für die Stones-Scheibe "Steel Wheels" und sang auch schon mal bei Live-Auftritten (Background) in der Band seines Bruders mit. In den Siebziger Jahren veröffentlichte er zwei, heute sehr gesuchte LPs.

Seinen größten Coup allerdings vollbrachte er im Jahre 1994, mit dem äußerst gelungenen, von Kritik und Presse hochgelobten Album "Atcha". Mit prominenter Unterstützung von David Gilmour (Pink Floyd), Dave Stewart (Eurythmics), Leo Sayer und natürlich von seinem Bruder Mick, zauberte er eine abenteuerliche Mischung aus Rock, Zydeco, Country, Cajun, Rhythm and Blues und World Music aus dem Hut, die aber absolut schlüssig rüberkam und auch auf zahlreichen Konzerten und Festivals (u.a. beim Marlborough Jazz-Festival) absolut überzeugend dargeboten wurde.

Bilder von Dieter Pietsch Chris Jagger in Concert

Das könnte Sie auch interessieren

Die Human Beatbox

Storyteller

Heart Rock Café - Rocking Xmas-Party

Guitarman & Bass - 65er Rock´n Roll

Chris Jagger und Crew spielen im Stones-Fanmuseum

Die Schlacht der Spielmannszüge 2014

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.