Anzeige
Anzeige

500 Menschen demonstrierten gegen Atomkraft

Die Straßen zwischen Hammersteinplatz und dem Herzogenplatz gehörten am Samstagnachmittag den Atomkraftgegnern aus der Umgebung.

Länge: 13.32 Min.

Nach Angaben des Veranstalter schlossen sich rund 500 Menschen dem Zug an.

Sie demonstrierten gegen den für das kommende Wochenende angekündigten Castor-Transport nach Gorleben.

Die fünfte Jahreszeit in der Region hat begonnen. Ab dem kommenden Wochenende rollt der Castortransport von Frankreich nach Gorleben. Damit es einigermaßen friedlich bleibt, übergab die Bürgerinitiative einen offenen Brief an das Polizeikommissariat Uelzen, in dem die Polizisten, stellvertretend für alle Polizeibeamten, die beim Castor im Einsatz sind, gebeten werden, die Verhältnismäßigkeit der Mittel zu wahren und mäßigend auf ihre Kollegen einzuwirken. "In erster Linie ist es nicht ihre Aufgabe den Castor zu schützen", heißt es dort, "sondern das Leben und die Grundrechte der Menschen in unserem freiheitlich-demokratisch verfassten Rechtsstaat.

Bei einem Die-In sanken spektakulär dutzende Demonstranten auf das Straßenpflaster, als ein Atomunfall simuliert wurde. Wie bei einem Krimi wurden die Umrisse der Opfer dabei auf die Straße gemalt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Heideblütenfest in Westerweyhe

Europatag in Uelzen

Public Viewing - Viertelfinale gegen Griechenland

Spurlos - Filmpremiere

Lachen im Krankenhaus

Mühlenprojekt wächst...

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.