Anzeige
Anzeige

Er steht ungern im Rampenlicht und mag keine Preise - die lehnt Dieter Pietsch gerne auch mal ab. Am vergangenen Freitag nahm der Uelzener Fotograf dann doch einen an: Der "Heide-Foto-Nobel-Preis" in Form einer Uhlenköper-Eule aus Felsstein wurde im durch Reinhard Schamuhn überreicht.

Länge: 8.18 Min.

Anlass war die Eröffnung seiner Ausstellung im Neuen Schauspielhaus über die Uelzener Marktstraßen. Rund 40 Fotos zeigen die Entwicklung der Veerßer-, Gudes- und Lüneburger Straße von 1996 bis 2011.

Aktuell ist das Thema allemal, wird doch immer wieder über die Gestaltung der Markstraßen kontrovers diskutiert.

Zu sehen sind die Bilder noch bis Mitte November.

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.