Anzeige
Anzeige

Es ist inzwischen schon zur Tradition geworden und wird von manchem bereits heiss ersehnt – zum 4. Mal fand am 2. September auf den Fahrbahnen der dafür bis 16 Uhr gesperrten Marktstrassen das Uelzener Stadtfrühstück statt.

Länge: 43.23 Min.

Man traf sich wieder im Herzen der Stadt zum schlemmen, klönen, Leute treffen oder um neue Bekanntschaften schliessen. Der für ein Frühstück ungewöhnliche Ort ist Programm. Uelzens City-Manager Joachim Lotz möchte den Gästen die Stadt aus einem anderen Blickwinkel, jenseits der alltäglichen Hektik, nahe bringen und die Lebendigkeit der Innenstadt auf eine andere Weise zeigen.

In den vergangenen Jahren hat sich hier eine eigene Frühstückskultur entwickelt. So konnte man beispielsweise neben vielarmigen Kerzenständern auch Campingkocher sehen, mit denen Spiegeleier oder Omletts frisch am Tisch zubereitet wurden. Auch Sektkühler mit Prosecco gehörten dazu. Neben dem Frühstück, das jeder nach eigenem Gusto mitbringen musste, gab es auch wieder unterhaltendes. So stellte mit Björn de Vil ein alter Bekannter an vielen Tischen auch als Vogel Strauss seine Vielseitigkeit unter Beweis. Maja Bücken verzauberte die Gäste, Werner Hibbeler erfreute die Besucher mit Geschichten und für die musikalische Begleitung sorgte wieder Frei Will Ich.

250 Tische wurden dafür von 20 Helfern aufgebaut und vorbereitet, damit um 10 Uhr Uelzens schönste Tafel beginnen konnte. Die Bäckereien vor Ort hatten bis 11 Uhr geöffnet.

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.