Menu

Die Energiewende zum Angucken, Erleben und Nachmachen

Erlebnisradtour zu erneuerbaren Energien in Uelzen

Fotos: Oliver Huchthausen
Am Sonntag, 7. Mai, folgten rund 30 Teilnehmer der Einladung durch die Hansestadt Uelzen zur gemeinsamen Erlebnisradtour.

Besichtigungspunkte der geführten Route waren klimafreundliche Erzeugungsanlagen zur Gewinnung von Strom und Wärme.

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten unter anderem die Stadtwerke Uelzen mehrere Anlagen: Zum Auftakt der Tour bestaunten alle Radler die kürzlich erneuerte Photovoltaikanlage auf dem Hundertwasserbahnhof. Diese erzeugt etwa 63.000 kWh pro Jahr Strom und deckt damit den Haushaltsbedarf von etwa 18 Haushalten (à 3.500 kWh). Auch auf das mit Biogas betriebene Blockheizkraftwerk in der Sternschule, das zusätzlich die benachbarten Wohnblöcke und ein Alten- und Pflegeheim versorgt sowie in die Wasserkraftanlage an der Ilmenau durften die Teilnehmer einen Blick werfen. Henry Goltz, Leiter des Bereichs Energieerzeugung bei den Stadtwerken, erklärte die Anlagen anschaulich und beantwortete Fragen.

Es folgten weitere Stopps bei privaten Ein- und Mehrfamilienhäusern. Die Besitzer berichteten begeistert über ihre Anlagen. Dazu gehörten Photovoltaik, Warmwasserbereitung mittels Sonnenenergie (Solarthermie) und Holzpellet Heizungen. Die Beweggründe, dass Hausbesitzer sich für erneuerbare Energien entscheiden, sind vielfältig. Bei dem einen war es Begeisterung von der neuen Technik, bei anderen der Wunsch langfristig Energiekosten zu senken und bei allen der Gedanke etwas für die Umwelt zu tun.

Ziel und letzter Besichtigungspunkt war die Woltersburger Mühle. Laut Gerard Minnaard war Nachhaltigkeit für dieses Projekt von Anfang an wichtig, sodass auch die Energieversorgung darauf ausgerichtet wurde. Auf drei Dächern wurden Photovoltaikanlagen errichtet, die ertüchtigte Wasserkraftanlage versorgt nun das Café mit Strom und eine Hackschnitzelheizung erzeugt Wärme und Warmwasser.

Neben den Besichtigungspunkten entdeckten die Teilnehmer entlang der Route viele weitere Photovoltaik- und Solaranlagen auf den Dächern. "Obwohl ich hier jeden Tag langfahre, ist mir das noch nie aufgefallen", stellte eine Teilnehmerin überrascht fest. "Wir haben längst nicht alles zeigen können, was in Uelzen auf diesem Sektor passiert.", so Laura Elger, die als Klimaschutzmanagerin der Hansestadt die Tour organisiert hat.

Sie freut sich über das große Interesse und hofft, dass die Aktion das Bewusstsein für klimafreundliches Verhalten fördert und zum Nachmachen anregt.

Weitere Informationen und Beratungsangebote zu erneuerbaren Energien finden Sie im Internet unter www.klimaschutz-in-uelzen.de oder telefonisch bei der Klimaschutzmanagerin der Hansestadt Uelzen unter 05 81 - 800 - 6316.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.