Menu

Neujahrsempfang 2012 im Rathaus

Viele Besucher hatten bereits vor der Zeit - mehr oder wenig geduldig - an der verschlossenen Tür gewartet. Zum siebten Jahresempfang der Stadt Uelzen kamen 350 Gäste. Es herrschte dichtes Gedränge. Für den musikalischen Rahmen, der sich aus Shanty, französischem Volkslied und Gospel zusammensetzte, sorgte der Chor des Herzog-Ernst-Gymnasiums.

Das Jahr 2011, so Lukat in seiner Ansprache, sei eher "ein Jahr der Katastrophen" gewesen. Ern nannte als Stichworte die Spannungen in Nahost, die Unwägbarkeiten des Arabischen Frühlings, Fukushima und die Euro-Krise. "Für unseren kleinen Kosmos Uelzen" machter der Redner jedoch einen "positiven Verlauf" aus. "Dank der Leistungsfähigkeit der Wirtschaftsunternehmen liegt die Arbeitslosenquote bei niedrigen 6,4 Prozent", so Lukat.

Er nannte die Investitionen an den beiden Gymnasien, die Einweihung der Krippe in Oldenstadt, die Sanierung des Bohldammtunnels und die Eröffnung des Mehrgenerationenspielplatzes als Glanzpunkte; die Zusage für die Ortsumgehung Kirchweyhe aber den "Höhepunkt am Ende des Jahres". Ein "wunderbares Kulturfest" habe es gegeben, sagte der Bürgermeister, um mit dem Zukunftsvertrag, der 80 Millionen Euro in den Landkreis bringt auf die kommenden Jahre zu blicken.

Filmbericht - Neujahrsempfang 2012

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.