Menu

Zukünftige Gastronomin überzeugt mit Geschäftsidee

Stephanie Genthe gewinnt Celler Lokalhelden-Wettbewerb

Stephanie Genthe hat den Gründungswettbewerb "Lokalhelden 2018" der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg gewonnen.

Sie überzeugte die Jury mit ihrer Geschäftsidee einer eigenen Bar. Am 1. September wird die Bürokauffrau und Webdesignerin "Celle was geht – Die Bar" am Torplatz 2 in Celle eröffnen und ihre langjährige gastronomische Erfahrung in die Waagschale werfen. Sie plant Live-Konzerte und Motto-Partys – und will lokale Spezialitäten wie Alter Provisor, Ratzeputz und Heidegeist servieren. "Ich freue mich riesig über den ersten Platz und fühle mich in meiner Idee bestätigt", sagt Stephanie Genthe: "Jetzt werde ich richtig durchstarten und meine ganze Energie in die Selbstständigkeit stecken." Bis dahin kann die Gründerin auf die Lokalhelden-Unterstützung zählen und ihr Paket für einen optimalen Start in die Selbstständigkeit nutzen. Als Gewinnerin des Wettbewerbs bekommt sie einen Investitionszuschuss von 1.000 Euro, eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft bei der "Initiative Celle", einen Image-Film und einen Weiterbildungsgutschein im Wert von 500 Euro. "Stephanie Genthe hat uns als Unternehmerpersönlichkeit überzeugt", sagt Dörthe Buchholz, Vize-Präsidentin der IHK Lüneburg-Wolfsburg und Jury-Mitglied: "Ihre Geschäftsidee ist sehr ausgereift und erfolgversprechend. Die Bar wird sicher eine Bereicherung für das Celler Nachtleben sein"

Den zweiten Platz im Lokalhelden-Wettbewerb haben sich die Pilzzüchter Konstantin Schröder und Leon Mikußies gesichert. Vom Rosenseitling bis zur Samthaube: Der Maschinenbau-Ingenieur und der Gesundheitsberater verkaufen bereits jetzt schon verschiedene Sorten auf dem Celler Wochenmarkt. In Zukunft wollen die jungen Männer in einem Ladengeschäft ihre Edelpilzzucht anbieten – und auch Kräuter, Öle Pilzpasten sowie das fermentierte Teegetränk Kombucha verkaufen. Auf dem Weg zum eigenen Geschäft helfen ihnen als Zweitplatzierte im Lokalhelden-Wettbewerb ein Investitionszuschuss von 1.000 Euro und ein Weiterbildungsgutschein im Wert von 300 Euro.

Den dritten Platz belegt im Lokalhelden-Wettbewerb Norman Beilicke. Der Kommunikationsdesigner will in Celle einen Treffpunkt für kreative Entfaltung, eine Kombination aus Bar und Kreativraum, schaffen. Unter einem Dach sollen Menschen kreativ sein können – beim Siebdruck oder Aktzeichnen, beim Fotografieren oder Malen. Sein dritter Platz im Lokalhelden-Wettbewerb sichert dem 27-Jährigen einen Investitionszuschuss von 500 Euro und einen Weiterbildungsgutschein im Wert von 200 Euro.

Die IHK Lüneburg-Wolfsburg richtet den Lokalhelden-Wettbewerb gemeinsam mit der Stadt Celle, der Celleschen Zeitung, der Sparkasse Celle, den Volksbanken Südheide und Celle, dem Wirtschaftsclub Celle und der Initiative Celle aus. Ihr gemeinsames Ziel: die Stärkung der Innenstadt Celle.

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.