Anzeige
Anzeige
Anzeige

Uelzen TV folgen

Tipps zur Prävention

In den Ranzen gehören nur Bücher und Schulsachen, die Kinder für den jeweiligen Schultag benötigen. Foto: HELIOS Kliniken

Chefärzte des HELIOS Klinikums Uelzen geben zum bevorstehenden Schulstart

Rückenschmerzen  - sie zählen in Deutschland zu den häufigsten Gesundheitsproblemen. Sogar Kinder klagen über sie. Die Ursachen bei den Kleinsten sind vielfältig. Ein Grund: der falsche Schulranzen.

Anzeige

Besonders Schulanfänger legen bei der Wahl des Ranzens auf eines Wert: bunte Muster, lustige oder spannende Motive sowie viel Glanz und Glitter. Dr. Swen Geerken, Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin am HELIOS Klinikum Uelzen, rät Eltern auf viel mehr zu achten, denn der Rücken von Kindern ist in den Grundschuljahren sehr empfindlich. "Schlecht konstruierte Ranzen können zu Haltungsschäden führen, die die Tochter oder den Sohn das gesamte Leben lang begleiten." Seine Tipps: Der Rücken des Ranzens sollte gut gepolstert sein und an mehreren Stellen am Rücken des Kindes anliegen. Idealerweise schließt der Ranzen, wenn er getragen wird, oben mit den Schultern ab. Zudem sollte er stufenlos verstellbare und rund vier Zentimeter breite Schultergurte besitzen. "Das verhindert, dass die Gurte bei höherem Gewicht einschneiden oder dass sie dem Kind von den Schultern rutschen", so der Kinder- und Jugendmediziner. Besonders wichtig am Ranzen ist laut Geerken ein Hüftgurt: "Dieser fixiert den Ranzen beim Gehen und Laufen und hilft, die Wirbelsäule zu entlasten. Durch den Gurt wird das Gewicht des Ranzens vom Becken mit aufgefangen."

Doch der beste Schulranzen nützt nichts, wenn er falsch getragen wird - darauf weist Dr. Ralf Reimer, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie am HELIOS Klinikum Uelzen hin: "Zu kurz oder zu lang eingestellte Schultergurte können zu Haltungsschäden führen - zu Rund- oder Hohlrücken."  Auch das Tragen des Ranzens nur über einer Schulter sollte für Kinder deshalb tabu sein.

Dr. Reimer: Dr. Ralf Reimer, Chefarzt Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie. Fotos: Jochen Quast

Laut Reimer lohnt sich vor dem Kauf zudem ein Blick in den Ranzen: "Innentaschen sorgen nicht nur für Ordnung, sie ermöglichen auch, dass die Tasche optimal gepackt werden kann. Schwere Bücher gehören immer direkt an den Rücken, das macht das Tragen einfacher." Grundsätzlich gilt beim Packen die Regel: Kinder sollten nicht mehr Bücher und Schulsachen als für den jeweiligen Tag benötigt mitnehmen.

Um Haltungsschäden vorzubeugen, schreibt der Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin, Dr. Swen Geerken, auch dem Training der Rückenmuskulatur eine große Bedeutung zu. "Ist die Muskulatur schwach, ist sie oft verantwortlich für die Rückenschmerzen eines Kindes. Durch Sport können die Muskeln aufgebaut werden." Geerken empfiehlt vor allem das Schwimmen, „da der Körper im Wasser sein Eigengewicht nicht tragen muss, aber alle Muskeln trainiert werden." Auch das aktive Sitzen auf einem Sitzball dient dem Muskelaufbau.

Dr. Geerken: Dr. Swen Geerken, Chefarzt Kinder- und Jugendmedizin

Klagt ein Kind trotz aller Vorsorge dauerhaft über starke Rückenschmerzen, sollten Eltern mit ihrer Tochter oder ihrem Sohn einen Kinderarzt aufsuchen. Dieser stellt bei Bedarf eine Überweisung zu einem Kinderorthopäden aus, um die Ursachen abklären zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Besuchsverbot im Helios Klinikum Uelzen ab dem 2.11.2020

Zusammenarbeit zum Wohle der Patienten

Zahngesundheit Jugendlicher im Landkreis Uelzen deutlich über dem Landesschnitt

Welt-Parkinson-Tag

Praxis übt am besten

World Restart a Heart Day

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.