Anzeige
Anzeige
Anzeige

Uelzen TV folgen

Äpfel sammeln zugunsten von Flüchtlingskinder

Foto: Stadt Uelzen; Matti, Marieke und Mia sind für die Stadtwette bereit.
Zum diesjährigen Weltkindertag fordert Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt die Kinder der Stadt zu einer neuen Wette heraus: Er wettet, dass die Kinder es nicht schaffen, in den nächsten Tagen 800 Kilogramm Äpfel zu sammeln und diese am Freitag, 18. September, ab 14.00 Uhr in die Innenstadt zu bringen, um daraus Apfelsaft herzustellen.

Sammeln die Kinder mehr als 800 Kilogramm, verliert der Bürgermeister seine Wette und muss persönlich beim Mosten der Äpfel helfen. Die Wette findet zugunsten von Flüchtlingskindern statt.

In der Veerßer Straße, zwischen altem und neuem Rathaus, können die  Kinder im Alter von etwa fünf bis 12 Jahren ihre Ernte am Freitagnachmittag ab 14.00 Uhr abgeben. Gegen 15.30 Uhr werden die Äpfel gewogen und das Wettergebnis bekannt gegeben.

Neben der Wette selbst wird es auch noch eine Menge Mitmach-Angebote vor Ort geben. Die Fachschule für Sozialpädagogik der BBS II bietet Spiele aus alter Zeit an. Mit Kreide können die Kinder zudem die Straße bunt bemalen.

Anzeige

Die gesammelten Äpfel sollen nach der Veranstaltung in einer Hofmosterei verarbeitet werden. Der aus Uelzer Äpfeln gewonnene Apfelsaft wird anschließend vom Kinder- und Jugendzentrum als "Uelzer Apfelsaft" verkauft. Von dem Erlös wird Kinderspielzeug angeschafft, das an neu ankommende Flüchtlingskinder verteilt werden soll. "Auch in Stadt und  Landkreis Uelzen kommen viele Flüchtlingskinder an, die in ihrem Leben außer Krieg, Vertreibung und Flucht mit all den Entbehrungen kaum etwas anderes erlebt haben", sagt Stadtjugendpfleger Christian Helms. "Um ihnen eine Freude zu machen und das Ankommen in einem fremden Land etwas freundlicher zu gestalten, wollen wir die Apfelwette zu ihren Gunsten durchführen und hoffen auf großen Zuspruch."

Äpfel können die Kinder ab sofort überall dort pflücken, wo sie die Erlaubnis dazu haben: Beispielsweise im eigenen Garten, bei Nachbarn oder den Großeltern. Darüber hinaus dürfen für die Wette auch die Straßenbäume in der Stadt Uelzen abgeerntet werden, die in der Linsingenstraße, Am Stadtgut, Buchenberg sowie an den Ortsverbindungsstraßen zwischen Riestedt und Masendorf oder Riestedt und Oetzmühle. "Erwachsene können natürlich gern dabei helfen", so Helms. Die Äpfel sollten reif und in gutem Zustand sein, damit der Apfelsaft auch lecker wird.

Für die fleißigen Sammler gibt es in jedem Fall eine Belohnung: So bekommt jedes Kind, das mindestens 8 Kilo Äpfel abgibt, eine Freikarte für das Badue und einen Gutschein für drei Liter Uelzer Apfelsaft, der auf dem Wochenmarkt abgeholt werden kann. Jede Schulklasse oder jede Kindergartengruppe, die mehr als 50 Kilo Äpfel abliefern, erhalten neun Liter frischen Apfelsaft.

Uelzen ist für seine außergewöhnlichen Kinderstadtwetten bereits bekannt.

Im letzten Jahr mussten die Kinder den ehemaligen Bürgermeister Otto Lukat und den neuen und jetzigen Bürgermeister, Jürgen Markwardt, zusammen mit einem Linienbus ziehen und haben gewonnen.

Veranstaltet wird die Wette von der Jugendförderung der Stadt Uelzen, in diesem Jahr in Kooperation mit Fachschule für Sozialpädagogik, BBS II und der Hofmosterei Carstensen in Flinten.

Anzeige

Mehr von Uelzen TV

Kultur-Herbst in Uelzen

Oldenstädter See wird aufgewertet

Ausbau der Fahrradhäuser vor dem Bahnhof startet im November

Bürgermeister schlägt städtebaulichen Wettbewerb vor

Eine bronzene Frauenstatue für die Innenstadt

Ortsdurchfahrt Holxen offiziell eingeweiht

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.