Anzeige

Klimaschutzmanagement stellt Grundschulen Experimentierkoffer

Mitglieder der Naturstrominitiative übergeben einen Experimentierkoffer für Grundschüler an Klimaschutzmanagerin Karina Timmann (li.); v. l. weiter: Helge Schenk, Stadtwerke Uelzen; Walter Spatz; Leif-Jannes Röttger, Stadtwerke Uelzen; Manfred Manke und Hilla Safier. Foto: Hansestadt Uelzen

Ein Experimentierkoffer vollgepackt mit Energie-Abenteuern für Uelzener Grundschüler der 3. und 4. Klasse: Ab sofort können interessierte Lehrkräfte den Lernkoffer zum Thema "Alternative Energiequellen" kostenfrei beim Klimaschutzmanagement der Hansestadt Uelzen ausleihen. Ermöglicht hat dieses neue umweltpädagogische Angebot die Naturstrom-Initiative der Stadtwerke Uelzen.

"Die Naturstrom-Initiative unterstützt gern sichtbare und nachhaltige Projekte. Es ist wichtig, bereits die Kleinsten für den Klimaschutz zu sensibilisieren", sagt Helge Schenk von den Stadtwerken Uelzen. "Wir freuen uns über das Engagement. Es bietet perfekte Möglichkeiten, selbstständiges Lernen zu fördern und unsere künftigen Generationen lösungsorientiert an die Themen Klimaschutz und Energie heranzuführen", so Karina Timmann, Klimaschutzmanagerin der Hansestadt Uelzen.

Anzeige

Mit dem Inhalt des Koffers können Schüler ab acht Jahren kleine Elektrizitätswerke bauen und damit Motoren, Geräte oder Lichtquellen betreiben. Sie lernen die Kraft von Wind, Wasser und Sonne kennen und verstehen, wie und wo diese Technologien am besten funktionieren.

Wie gut die praktisch vermittelten Lerninhalte bei den Mädchen und Jungen ankommen, weiß Timmann. Bereits im vergangenen Jahr waren Projektwochen an der Lucas-Backmeister-Grundschule mit Lernstationen zu erneuerbaren Energien und einem interaktiven Lerntheater "Energie sparen" ein Riesen-Erfolg.

Der transportable Koffer bietet verschiedene Materialien für acht Arbeitsgruppen mit jeweils drei bis vier Schülern, eine Handreichung mit Kopiervorlagen sowie Hintergrundinformationen zur Thematik

Angefordert werden kann er beim Klimaschutzmanagement der Hansestadt unter der Telefonnummer 0581 - 800 6316 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anzeige

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.