Anzeige
Anzeige
Anzeige

Uelzen TV folgen

Parkhaus kostet 10,2 Millionen

Nochmalige Beratung in den Gremien

Die Zahlen zum geplanten Neubau einer viergeschossigen überdachten Parkpalette mit rund 400 Stellplätzen am bisherigen Standort am Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen werden konkreter: Gestern hat der beauftragte Architekt in der Sitzung des Verwaltungsausschusses der Hansestadt die Kostenberechnung für das Projekt vorgelegt. Danach wird das Parkhaus rund 10,2 Millionen Euro kosten.

"Damit hat sich die Situation deutlich verändert, denn die grobe Kostenschätzung lag zunächst bei rund sieben Millionen", erklärt Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull.

Anzeige

Da der Betrag höher ist als zunächst angenommen, sollen die Wirtschaftlichkeitsberechnungen nun noch einmal überarbeitet und zur erneuten Beratung in die Gremien der Hansestadt eingebracht werden.

Vorsorglich werde ein Zuschussantrag  für eine Förderung aus ÖPNV-Landesmitteln fristgerecht bis zum 31. Mai gestellt, so Scheele-Krogull.

Trotzdem solle das Neubau-Projekt noch einmal umfassend diskutiert werden.

"Da weder Aufträge vergeben noch Verpflichtungen eingegangen worden sind, ist dies zum jetzigen Zeitpunkt möglich", so Scheele-Krogull. Für die Hansestadt wird ein höherer Kostenanteil anfallen als im ersten Schritt angenommen. Die Zuschussmittel aus diesem Landestopf sind auf rund 4 Millionen Euro gedeckelt. Dazu kämen voraussichtlich noch Zuschüsse von der Metropolregion und dem Landkreis Uelzen.

Die präsentierte Kostenberechnung  wurde nach einer Detailplanung erstellt. "Wir müssen trotzdem berücksichtigen, dass aufgrund des Booms in der Bauwirtschaft nicht absehbar ist, welche Preise tatsächlich verlangt werden. Eine Kostenerhöhung können wir derzeit nicht ausschließen", sagt Karsten Scheele-Krogull.

Das jetzige Parkhaus wird im Februar 2020 geschlossen und abgerissen. Der Startschuss für den Bau einer neuen Parkanlage soll nach derzeitigem Stand noch im selben Jahr fallen. Eins ist in der gestrigen Sitzung auch klargeworden:

Die Bauzeit lässt sich aufgrund der aktuellen Lage am Markt kaum voraussagen. Es ist damit zu rechnen, dass Ausschreibungen für Bauleistungen wiederholt werden müssen, weil keine oder überhöhte Angebote eingereicht werden.

Die Ausweichparkplätze für Pendler auf dem Gelände an der Albrecht-Thaer-Straße  werden bereits  vorbereitet. Wege eines Teilbereichs werden asphaltiert, weitere mit Schotter versehen.

Anzeige

Mehr von Uelzen TV

Kultur-Herbst in Uelzen

Oldenstädter See wird aufgewertet

Ausbau der Fahrradhäuser vor dem Bahnhof startet im November

Bürgermeister schlägt städtebaulichen Wettbewerb vor

Eine bronzene Frauenstatue für die Innenstadt

Ortsdurchfahrt Holxen offiziell eingeweiht

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.