Menu

Auch Interessant

Error: No articles to display

Anzeige

Landrat verleiht Ehrenamtskarten für vorbildliches bürgerschaftliches Engagement

"Die Ehrenamtskarte ist Ausdruck der Wertschätzung, die der Landkreis und ich ganz persönlich dem Ehrenamt entgegenbringen. Nur dank des großartigen Engagements und Einsatzes unzähliger Ehrenamtlicher können wir in unserem Landkreis Uelzen auf eine solch vielfältige Vereins-, Gruppen- und Projektarbeit verweisen.", so Landrat Dr. Heiko Blume zum Auftakt der Verleihung der Ehrenamtskarten an verdiente Bürgerinnen und Bürger, wozu die Kreisverwaltung am 07.12.2015 um 18.00 Uhr in das Uelzener Kreishaus geladen hatte.

Die Geltungsdauer der Ehrenamtskarte beträgt drei Jahre und wird an Personen ausgegeben, die seit mindestens drei Jahren eine freiwillige gemeinwohlorientierte Tätigkeit ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche bzw. 250 Stunden im Jahr ausüben. Die Ehrenamtskarte verbindet die öffentliche Würdigung und Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements mit einem ganz praktischen Nutzen: Sie bietet den Karteninhabern Zugang zu derzeit 1.292 Vergünstigungen – nicht nur im Landkreis Uelzen, sondern in ganz Niedersachsen und Bremen. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Internetseite www.freiwilligenserver.de des Landes Niedersachsen.

"Bürgerschaftliches Engagement ist der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält. Ich möchte Ihnen heute meinen tief empfundenen Dank aussprechen, dass Sie alle dort mit anpacken, wo sonst eine helfende Hand fehlen würde.", lobte Landrat Dr. Blume. Als künftige Inhaber der Ehrenamtskarte hätten die Anwesenden sich den Satz "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" zum Teil über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg persönlich zu Eigen gemacht und sich für andere Menschen eingesetzt.

Anzeige

Bei all dem dürfe jedoch nicht vergessen werden, dass ehrenamtliches Engagement nicht selten eben auch bedeute, seine Kraft, seine Zeit und häufig auch seine Nerven für andere Menschen zur Verfügung zu stellen, damit es diesen anderen Menschen besser gehe.

Im Hinblick auf die zahlreichen Flüchtlinge, die derzeit nach Deutschland und auch in den Landkreis Uelzen kommen, hob Dr. Blume hervor, dass die Kommunen und auch die Hilfsorganisationen zwar hauptamtliches Personal für die Versorgung und Integration dieser Menschen beschäftigen, diese gesellschaftliche Herausforderung jedoch nicht ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gemeistert werden könne.

Weitere Informationen zur Ehrenamtskarte finden sich unter der Adresse www.uelzen.de auf dem gemeinsamen Internetportal von Landkreis und Stadt Uelzen.

Anzeige

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.