Menu
Anzeige

Nachbesprechung zum Weihnachtszauber

Die Vorfreude auf 2020 steigt

v.l.n.r.: Franziska Albrecht (mycity), Nicole Schwarz (Hansestadt Uelzen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Heike Köhn (Verlagsleitung Medienhaus c.beckers), Karl-Heinz Grosch (Handelsverein), Iris Junge (Pastorin St. Marien Uelzen), Erik Matz (Kreiskantor), Mathias Wegener (Chorleiter), Katharina Dundler (Stadtmanagerin), Wilfried Gade (Hansestadt Uelzen, Ordnungs- und Gewerbewesen), Volker Leddin (Hansestadt Uelzen, Ordnungswesen), Otto Lukat (Museums-und Heimatverein), Andreas Matuschak (Organisator Weihnachtsmarkt) Foto: Stadtmarketing Uelzen

Auftakt in das Jubiläumsjahr

Der Weihnachtszauber 2019 setzte den Startschuss für das Jubiläumsjahr 2020. Nun kamen alle Beteiligten des Weihanchtszaubers für ein gemeinsames Resumé zur Gestaltung der Weihnachtszeit 2019 in Uelzen noch einmal zusammen.

Das Gesamtteam setzte dabei auf eine Mischung aus alt Bewährtem und neuen Komponenten, was sich aus Sicht aller Beteiligten sehr auszahlte. Besonders gut ist es dieses Mal gelungen die Marke Weihnachtszauber Uelzen als Gesamtpaket darzustellen.

Dies zeigte sich nicht zuletzt auch in einem Plus der Besucher: Sowohl der Weihnachtsmarkt um die St. Marien-Kirche, als auch die große mycity Eisbahn auf dem Herzogenplatz konnten in diesem Jahr mehr Gäste begrüßen als noch zuvor. Die mycity Eisbahn bot dabei wieder ein buntes Programm für große und kleine Eislaufakrobaten, die sich bei Wettbewerben und Vorführungen auf dem Eis messen oder einfach die Livemusik an den Wochenenden genießen konnten.

Auch die tägliche Türchenöffnung am Alten Rathaus und das Offene Singen in der St. Marien-Kirche waren wieder sehr beliebt. Die Türchenöffnung lud durch neu gestaltete Bilder von Ulrike Bals und Georg Lipinsky zu einer Reise durch die Stadtgeschichte Uelzens ein und stimmte somit besonders auf das Jubiläumsjahr 2020 ein. Highlight waren neben den Rednern auch die musikalischen Beiträge vieler Gruppen, die alle zum gemeinsamen Singen animierten. Besonders viel Lob gab es für die aufwendige und stilvolle Bühnendekoration am 23. Dezember, die von der Tischlerin Dagmar Meyer umgesetzt wurde.

Auch die Weihnachtstombola, zu Gunsten des Aufbaus des neuen Museums des Museums- und Heimatvereins in zentraler Lage in den ehemaligen Räumen der Sparkasse, wurde sehr gut angenommen und ist für 2020 bereits wieder in Planung.

Neue Akzente konnte das Stadtmarketing bereits zum Auftakt setzen: Rund 400 Teilnehmer folgten der Einladung die erste Türchenöffnung mit einem Lichter- und Laternengang begleitet und mit Musik einzuläuten.

Auch die Weihnachtsbaumversteigerung am 22. Dezember, bei der sich jeder Besucher ein Stück Weihnachtszauber für das eigene Wohnzimmer mitnehmen konnte, brachte knapp 200 Euro ein, die dem Kinderschutzbund direkt an dem Abend als Spende übergeben wurden.

Besonders beliebt war der erste Last Minute Express am Tag vor Heiligabend in Uelzen, der Allen die Möglichkeit bot, noch rechtzeitig die letzten Geschenke zu besorgen. "Ich bin mit meiner Familie zweimal gefahren, weil meine Kinder nicht aussteigen wollten" erzählte Judith F. aus Uelzen, eine der rund 600 Fahrgäste der Bimmelbahn, die zusätzlich an Gewinnspielen der Allgemeinen Zeitung und der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg teilnehmen konnten.

Auch die Coca-Cola Weihnachtstruck-Tour 2019 machte am 13. Dezember in Uelzen halt und begeisterte rund 7.500 Besucher mit den drei kultigen Cola Trucks und einer funkelnden Weihnachtswelt.

Insgesamt waren sich bei der Nachbesprechung des Weihnachtszaubers 2019 alle einig: Die Vorfreude auf den Weihnachtszauber im Jahr des Stadtjubiläums ist bereits da. Dabei gilt auch für 2020: Bewährte Komponenten werden wiederholt aber auch neue frische Ideen ergänzt.

Anzeige

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.