Anzeige
Anzeige

Eltern und Schüler reagieren mit Demonstration auf Sparpläne der Stadt. 1.500 Unterschriften standen am Ende auf den Listen der Molzener, die auf dem Herzogenplatz und auf den Marktstraßen für den Erhalt ihrer Grundschule stark gemacht haben.

Länge: 5.40 Min.

"Nein zur Massenkindhaltung" und "Finger weg von meiner Schule" prangerte auf den Plakaten der Grundschüler, die mit ihren Eltern den nach Uelzen angetreten hatten.

"Wir haben eine Stellungnahme für die Fraktion verfasst" - so Jan Herrmann. Das Schreiben ist an auch an den Ersten Stadtrat und Kämmerer Jürgen Markwardt adressiert und betont die gute Arbeit der Grundschule, speziell das Inklusionskonzept, aber auch die Sanierung im vergangenen Jahr.

Für die Veerßener, deren Grundschule ebenfalls betroffen ist, war eine Unterschrift besonders wertvoll: Die des Ortsbürgermeisters Karsten Jäkel, der sich ihrer Meinung nach nicht deutlich genug hinter die Schule gestellt habe.

Ebenfalls positiv überrascht waren die Demonstranten über das Erscheinen von Markwardt, der nach dem Zug durch die Innenstadt das Gespräch mit den Demonstranten suchte.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Willkommen im "neuen" Alten Rathaus

Uelzen tanzt gegen Gewalt

Historisches Uelzen zum Anfassen

Größte Filmpreview in Hexenverkleidung

Sommerfest in Waddeweitz

Uelzens Nachwuchs gewinnt Kinderstadtwette gegen den Bürgermeister

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.