Anzeige
Anzeige

Der Landwirt Niels Odefey aus Mehre bestellte gleich mehrere Kamerateams (NDR u. ZDF) zum "Haufen des Anstoßes", um sich direkt vor Ort ein Bild zu machen.

Der Anlass war die Ablagerung von Hühnertrockenkot durch einen benachbarten Landwirt nahe der Grundstücksgrenze zu Odefeys Ökobetrieb mit artgerechter Hühnerhaltung. Gleich mehrere resitente Erreger wurden durch Forscher in dem auf dem Acker gelagerten Hühnertrockenkot nachgewiesen.

Länge: 7.44 Min.

Der Diplombiologe Stefan Johnigk von der Bundesgeschäftsstelle "Pro Vieh", dem Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung, hält die Gutachten in den Händen, die Odefey über drei Proben aus eben diesem Haufen hat erstellen lassen. In jeder Probe fanden sich gleich mehrere resitente Erreger, die sich als Bioaerosole auch durch die Luft verbreiten können.

"Das wird in der Branche runtergespielt", so Johnigk, aber das Risiko ist enorm. Inzwischen steht fest, dass Massentierhaltung sich auf Dauer als Gefährdung auch den Menschen erweist.

Niels Odefey und Stefan Johnigk hoffen, dass die Fernsehbeiträge wieder ein klitzekleines Stück das Verbraucherbewusstsein verändern werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Boxenstopp in der Veerßer Straße

Erste Königin eröffnet 41. Weinmarkt

Die Greyerbrücke ist eröffnet

Eröffnung des neuen Marktcenter in Uelzen

Politisches Oktoberfest in Uelzen mit Dr. Bernd Althusmann, Henning Otte und Jörg Hillmer

Im Einsatz wie vor 150 Jahren

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.