Anzeige
Anzeige

Der frühere niedersächsische Ministerpräsident und jetzige Spitzenkandidat der CDU für Europa war nach Uelzen gekommen, um mit dem christdemokratischen Bürgermeisterkandidaten Karsten Jäkel die Werbetrommel für die Wahlen am 25. Mai zu rühren.

Länge: 20.08 Min.

Zu einem Mittelstandsforum war in das Hotel Deutsche Eiche eingeladen worden, zu dem rund 80 Gäste kamen. Ein Team der ZDF-Satiresendung "Die Heute-Show" war ebenfalls vor Ort.

Ob es nicht hart sei, wegen einer verlorenen Wahl gleich das Land verlassen zu müssen, wollte Lutz van der Horst vom Heute-Show Team wissen. McAllister sagte, was er später auch bei seiner Rede erklärte: Der Gang nach Brüssel und Straßburg sei eine bewusste Entscheidung. Gut 40 Minuten - nicht vor der Kamera - sondern vor den Gästen - erläuterte der CDU-Politiker dann auch, warum er diesen Weg geht: "Weil Europa den Alltag eines jeden berührt." 90 Prozent aller Entscheidungen des europäischen Parlaments hätten Einfluss auf die deutsche Gesetzgebung.

Die gleiche Zeit bleibt auch noch Karsten Jäkel für seinen Wahlkampf. Er stellte seinen Zukunftsplan vor. Der erstreckt sich über mehr als 40 Ideen, die im Eiltempo vorgestellt wurden, damit auch noch Zeit für Fragen blieb.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Aktion Uelzener "Frühjahrsputz" 2014

FahrRad - mit der Verkehrswacht

10 Jahre Maibaumfest in Groß Liedern

Lothar Ullrich erhält Auszeichnung

Ein Nachtwächter in Uelzen

Historisches Uelzen zum Anfassen

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.