Anzeige
Anzeige

Nach einem Jahr geht es über die Greyer-Brücke

Start mit 82 Oldtimern

Der Ansturm von Zuschauern zur feierlichen Eröffnung des neuen Bauwerks hat alle Organisatoren überrascht. Die Greyer-Brücke war voller Menschen. 2.000 bis 3.000 Besucher haben sich die Eröffnungsreden von Dirk Möller, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau, und Uelzens Bürgermeister Otto Lukat angehört.

Länge: 25.47 Min.

Der Abriss der alten Greyer-Brücke begann am 16. November vergangenen Jahres.

Für den Autoverkehr gesperrt wurde allerdings schon Wochen zuvor. Seither schlängeln sich im Berufsverkehr die Autos im Schritt-Tempo durch die Innenstadt. Doch damit ist jetzt Schluss. Die Brücke ist wieder befahrbar, die Umleitung somit überflüssig. Zwar waren am Eröffnungstag noch nicht alle Arbeiten, wie beispielsweise im Böschungsbereich, abgeschlossen, doch das störte die ersten Autos, die über das neue Bauwerk fuhren kaum.

2,2 Millionen Euro hat das Brückenwerk gekostet, das in etwas mehr als einjähriger Bauzeit entstanden ist. "Ich denke das ist gut investiertes Geld", sagte Dirk Möller, "wenn ich auf das Ergebnis und die damit verbundenen Vorteile für alle Verkehrsteilnehmer schaue." Mit dem Abriss der alten Brücke und dem Neubau waren auch der Ersatz der Ampelanlagen durch Kreisverkehre auf beiden Seiten der Brücke und die Anbindung des geplanten Marktcenters verbunden worden.

46 Jahre hatte die alte Greyer-Brücke durchgehalten, erzählte Otto Lukat dem Publikum. "Wir wollen mal hoffen, die neue Brücke ganz locker zumindest das 50. Lebensjahr erreicht."

82 Oldtimer durften als Erstes über die neue Greyer-Brücke fahren. Eckhard Freund, Erster Vorsitzender der Uelzener Oldtimer-Freunde, moderierte die motorisierten Schätze an.

Dirk Möller, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau, betonte in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten und hob vor allem die Situation für die Bevölkerung hervor:

"Bedanken möchte ich mich auch bei den Verkehrsteilnehmern für die Geduld und das Verständnis, wenn sie auf dem Weg zur Arbeit oder in ihrer Freizeit die Umleitung in Kauf nehmen mussten." Einen Dank sprach er ebenso den Anwohnern der Umleitungsstrecken aus, die im vergangenen Jahr durch ein höheres Verkehrsaufkommen von ihrer Haustür belastet waren. Das ein so großes Publikum auf der Brücke erschien, habe auch gezeigt, welchen Stellenwert das Bauvorhaben in der Stadt Uelzen habe - und letztendlich wie froh sie sind, dass die Greyer-Brücke nun wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sommerfest in Waddeweitz

Kochkurs mit Franco Garibaldi

Verkaufsoffener Sonntag in Uelzen

Die NDR Sommertour - Stadtwette 2014

Gerdautaler Bauernmarkt

Mühlenprojekt wächst...

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.