Menu

Praxis übt am besten

Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege im HELIOS Klinikum Uelzen leiten vorrübergehend eine Station

Der Ernst des Lebens rückt für 22 Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege im HELIOS Klinikum Uelzen wieder ein Stück näher. Wenige Monate vor ihrem Examen stehen sie vor einer besonderen Herausforderung. Unterstützt von erfahrenem Pflegepersonal, Lehrern und Praxisanleitern organisieren die angehenden Fachkräfte vom 13. bis 27. Januar 2017 den Betrieb einer Station mit bis zu 30 Patienten.

Foto: Thorsten Eckert; Haben sich intensiv auf das Projekt „Auszubildende leiten eine Station“ vorbereitet – die Auszubildenden des Kurses 14/17 des Bildungszentrums am HELIOS Klinikum Uelzen.

"Für uns sind die kommenden zwei Wochen die einmalige Chance Erfahrungen zu sammeln, die wir sonst erst viel später im Berufsleben sammeln könnten", sagt Auszubildende Michaela Conradt. Sie wurde von ihrem Kurs in der Vorbereitungsphase des Projekts zur Stationsleitung gewählt. Bis Ende Januar kümmert sie sich mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem dritten Ausbildungsjahr selbständig um alle Aufgaben, die für den Pflegedienst auf der gesamten Station anfallen. Sie nehmen allgemein- und gefäßchirurgische Patienten auf, versorgen sie rund um die Uhr und bereiten die Entlassungen vor. Sie begleiten die Visiten, tauschen sich mit den Ärzten aus, stellen Medikamente, prüfen die Vitalwerte, organisieren Untersuchungstermine und Patiententransporte. Auch die Pflegedokumentation sowie das Schreiben der Dienstpläne liegen in den kommenden Tagen in den Händen der angehenden Pflegefachkräfte.

Das Projekt ist im Klinikum mittlerweile fest im Ausbildungsplan verankert. "Ziel ist es, dass unsere Auszubildenden unter den wachsamen Augen des erfahrenen Pflegepersonals selbstständig werden und sie ihre Qualifikationen weiterentwickeln können", erklärt Christine Thiele, Leiterin des Bildungszentrums am HELIOS Klinikum Uelzen. Pflegedirektor Hans-Walter Russu fügt hinzu: "Durch das Projekt bereiten wir unsere Auszubildenden auch noch besser auf ihre Examensprüfungen im Sommer vor. Das eigenverantwortliche Arbeiten auf Station hilft den Auszubildenden wenige Monate vor ihren Prüfungen, die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen."

Als Chefarzt der Abteilung Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie im HELIOS Klinikum Uelzen freut sich Dr. Ralph Kather auf die Zusammenarbeit mit den angehenden Gesundheits- und Krankenpflegern: "Die Auszubildenden haben sich sehr engagiert und gewissenhaft auf das Projekt vorbereitet. Einen Teil von ihnen kenne ich bereits von früheren Praxiseinsätzen in der Abteilung. Deshalb bin ich fest davon überzeugt, dass unsere Auszubildenden in Zusammenarbeit mit den examinierten Fachkräften und unserem Ärzteteam unsere Patienten bestens versorgen werden."

Mit Plakaten auf dem Stationsflur und mit kleinen Broschüren weisen die Auszubildenden die Patienten ihrer Station, der Station 2.2 im HELIOS Klinikum Uelzen, bis zum 27. Januar 2017 auf das besondere Ausbildungs-Projekt hin.

Das HELIOS Klinikum Uelzen gehört zu den größten Ausbildungsbetrieben in der Region. Neue Ausbildungskurse im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege starten im Bildungszentrum des Klinikums am 1. April sowie am 1. August.

Das könnte sie auch interessieren

Stefan Starke - HELIOS Klinikgeschäftsfü…

"Wir arbeiten an einem besseren Ruf" 100 Tage Klinikgeschäftsführer des HELIOS Klinikums Uelzen – ein Interview mit Stefan Starke, der im Oktober vergangenen Jahres seinen neuen Posten übernahm. Fotos: HELIOS Klinikum Uelzen;... Weiterlesen

HELIOS Klinikum Uelzen baut Neurochirurg…

Prof. Dr. med. Ralf Burger leitet neue Sektion Foto u. Text: HELIOS Klinikum Uelzen; Spezialist für schwere Schädelhirn- und Wirbelsäulenverletzungen - der neue Chefarzt der Sektion Neurochirurgie am HELIOS Klinikum Uelzen... Weiterlesen

Suche

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.